10 Jahre “wellcome” – Moderne Nachbarschaftshilfe im Landkreis

Das Vokalensemble „LADYLIKE“ reiste vor kurzem in die Bundeshauptstadt, um dort den Festakt zum 10-jährigen Bestehen von „wellcome“ musikalisch zu umrahmen. Die a-capella Gruppe „LADYLIKE“ – acht Frauen, die sich der Swingmusik verschrieben haben und alle Mitglieder des Gospelchores „Voices of Joy“ aus Ilmmünster sind, trat vor hochkarätigem Publikum aus Politik und Wirtschaft auf.

Bild: Das Vokalensemble “LADYLIKE” mit Moderator Jörg Pilawa. wellcome-Koordinatorin Anette Lhotzky (2.v.re.) ist selbst Mitglied der Gruppe „LADYLIKE“ und war somit in Berlin in musikalischer und beruflicher Mission unterwegs.

Der Festakt fand in der Hamburger Landesvertretung in Berlin statt. Unter den ca. 130 geladenen Gästen konnte Moderator Jörg Pilawa Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßen. Die Bundeskanzlerin ist Bundesschirmherrin für „wellcome“. In ihrem Grußwort hob sie den präventiven Grundgedanken hervorhob und bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für ihr soziales Engagement. Auch Bundesfamilienministerin Kristina Schröder überbrachte Glückwünsche.

„wellcome“ ist moderne Nachbarschaftshilfe für Familien in den ersten Monaten nach der Geburt eines Kindes.

Auch wenn die Freude über das Baby noch so groß ist, nach der Geburt ist doch meist alles anders als zuvor gedacht. Gut, wenn man dann Hilfe aus dem eigenen sozialen Umfeld bekommt“, weiß Anette Lhotzky, wellcome-Koordinatorin für den Landkreis Pfaffenhofen, zu berichten.

Wer diese Möglichkeit nicht hat, kann Unterstützung von „wellcome“ erhalten. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen verhelfen Müttern zu kleinen Auszeiten und unterstützen alltagspraktisch, damit wieder Kraft geschöpft werden kann.
„wellcome“ wurde 2002 in Hamburg zunächst als regionales Projekt gegründet. Mittlerweile gibt es bundesweit 200 Standorte. Diverse Auszeichnungen im Bereich Kinderschutz und Bürgerengagement bestätigen die Qualität dieser Grundidee.

Im Juli 2011 wurde diese Frühe Hilfe für Familien auf Initiative der Koordinierenden Kinderschutzstelle – KoKi auch im Landkreis Pfaffenhofen ins Leben gerufen.

Die Eröffnungsveranstaltung im Rentamt wurde damals bereits von LADYLIKE musikalisch begleitet und stieß bei den zahlreichen Netzwerkpartnern auf äußerst positive Resonanz. Anette Lhotzky, neben Daniela Sander eine der beiden Diplomsozialpädagoginnen der KoKi, arbeitet bereits mit acht ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen zusammen. Einige Familien konnten „wellcome“ auch schon in Anspruch nehmen.

Anette Lhotzky kooperiert bei ihrer Arbeit eng mit den ortsansässigen Hebammen, Ärzten und diversen sozialen Einrichtungen.
Wer sich für dieses Angebot interessiert, ob als Familie oder auch als mögliche Ehrenamtliche, kann sich jederzeit mit Anette Lhotzky unter Tel. 08441 27387 in Verbindung setzen. Nähere Informationen gibt es auch im Internet unter www.wellcome-online.de.

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar