22./29. April – Einzigartige “EFA-Woche” in der Region

Bereits zum dritten Mal organisiert der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen die EFA – Energie für alle Woche mit vielen interessanten Vorträgen, Diskussionen, und Exkursionen für Bürger, Unternehmen und Kommunen.

Von 22.04. bis 29.04.2012 erwartet die Besucher im Stockerhof Pfaffenhofen ein volles Programm quer durch alle Bereiche der Energiewende mit Themen wie beispielsweise Bürgerenergie und Beteiligungsmodelle, Passivhausbau, Energiepolitik, Beleuchtung, E-Mobilität zum Anfassen, Energieeffizienz im Unternehmen, Kommunaler Klimaschutz oder Photovoltaik.

Mit Energiewendekongress und dem Gründungsfest der Bürgerenergiegenossenschaft Pfaffenhofen

Jeder Tag steht dabei unter einem anderen Schwerpunkt.

Informationen zum Anfassen bietet darüber hinaus eine Energiewende- und Passivhausausstellung welche die ganze Woche geöffnet hat. Dort wird unter anderem an den Wochenenden kostenlose Energieberatung angeboten.

Der Sonntag, 22.04. beginnt mit der Ausstellungs- und Kongresseröffnung durch Bürgermeister Thomas Herker und Landrat Martin Wolf, sowie mit Vorträgen und Exkursionen zum Thema Passivhausbau. Den Hauptvortrag zum Thema „Energie in Bürgerhand“ hält an diesem Tag eine Koryphäe aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien,
Prof. Dr. Ernst Schrimpff, 1. Vorsitzender, E.F. Schumacher-Gesellschaft für Politische Ökologie e.V., Ehrenvorsitzender beim Bundesverband Pflanzenöle e.V. und 1. Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Bay. Solar-Initiativen (ABSI).

Am Montag, 23.04. stehen energiesparende Leuchtmittel im Mittelpunkt. Dabei werden LEDs zum Messepreis angeboten und als besonderes Highlight lädt am Abend Norbert Stocker zum „LED-Light-Dinner“. Alle Teilnehmer erhalten eine LED gratis zum Menü. Voranmeldung unter norbert@stockers.de ist erwünscht. Ab 21 Uhr steht dann im EFA-Kino der Film „Energy-Autonomy – die 4. Revolution“ auf dem Programm. Der Eintritt dazu ist frei.

Zum Thema kommunaler Klimaschutz und Bürgerenergie sind am Dienstag, 24.04. in Kooperation mit dem bayerischen Gemeindetag vor allem die Verantwortlichen der öffentlichen Verwaltungen und Kommunalpolitiker eingeladen. Nach Praxisvorträgen unter anderem des Pfaffenhofener Bürgermeisters Thomas Herker und dem Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall Johannes van Bergern, präsentiert Andreas Herschmann, 1. Vorsitzender des ESV dann erstmals die Leistungen der Bürgerenergiegenossenschaft für den Landkreis Pfaffenhofen. Anschließend besteht für die Kommunen sofort die Gelegenheit zur Anteilszeichnung. Nach Exkursionen am Nachmittag zu Erneuerbare-Energie-Projekten im Landkreis folgt abends, unterstützt vom Maschinenring Pfaffenhofen, ein Special für Landwirte mit dem Inhalt „der Landwirt als Energiewirt“.

Besonderer Höhepunkt am Abend ist ein Vortrag zum Thema “Speicherung der Erneuerbaren Energie – der Schlüssel für den Erfolg der Energiewende” von Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner, Leiter Energiewirtschaft und Systemanalyse am Fraunhofer Institut IWES und Referent für den wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).

Am Mittwochvormittag, 25.04., treffen sich, unterstützt vom bayerischen Umweltministerium, bayerische Steuerberater zu einer nichtöffentlichen Fachtagung. Am Abend steht dann der Schwerpunkt Photovoltaik wieder offen für alle Bürger auf dem Programm.

Interessant für alle regionalen Unternehmen wird es dann am Donnerstag, den 26.04. Nach dem Motto „Energieeffizienz im Unternehmen“ sollen die Informationen für Geschäftsführer und leitenden Angestellten vor allem zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch Energiekostensenkung beitragen. Unter anderem erwartet die Besucher dazu auch ein Vortrag eines Referenten des Bayerischen- Metall und Elektroverbandes (BayME) und die Verleihung der Umweltpakt-Bayern-Urkunden. Am Abend lädt die Wirtschafts- und Servicegesellschaft der Stadt Pfaffenhofejn alle Anwesenden zum gemütlichen Get-Together ein.

Ein besonderer Höhepunkt für die Bevölkerung der Region ist für Freitag, 27.04., geplant. Denn dann sind alle Bürger zum Gründungsfest der Bürgerenergiegenossenschaft eingeladen.

Dabei werden nicht nur die Funktionsweise und Leistungen der Genossenschaft vorgestellt, sondern es besteht auch ab sofort im Anschluss für alle Bürger Zeichnungsmöglichkeit für eine Mitgliedschaft, sowie für Anteile am Gründungsprojekt der BEG, der PV-Anlage auf dem Feuerwehrdach Pfaffenhofen.

Der Samstag, 28.04. steht dann voll und ganz unter dem Schwerpunkt „E-Mobilität“. Besucher können von 12 Uhr bis 18 Uhr E-Fahrzeuge und E-Bikes Probefahren und unter anderem an einer Bedarfsumfrage zum Thema Car-Sharing teilnehmen. Am Abend lädt der ESV dann zum Energiekabarett von und mit den Pfaffenhofener Kabarettisten Roland Andre und Claus Drexler ein. Der Eintritt dazu ist frei.

Ein „Energiepolitischer Frühschoppen“ mit Podiumsdiskussion zur Fragestellung „Die Energiewende erhöht die Strompreise – Wahrheit oder Mythos“ bildet am Sonntag, 29.04. den Abschluss der EfA-Woche. Moderiert vom 2. Vorsitzenden des Energie- und Solarvereines, Markus Käser, diskutieren Ludwig Krammer von der Metzgerei Krammer, Stefan Drexl von EON Bayern, RA Oliver Eifertinger von der Kanzlei Becker Büttner Held (BBH) und MdL Ludwig Wörner über Herausforderungen, Hintergründe und Auswirkungen der Energiewende für den Verbraucher. Der Frühschoppen wird musikalisch umrahmt von der Dixieband Hopfengold.

Das Programm der EFA-Woche ist bisher in der Region einzigartig. Umfassend, fachlich erstklassig besetzt und vor allem praxisnah“, so Bürgermeister Herker von der Stadt Pfaffenhofen, welche den Kongress von Anfang an aktiv unterstützt hat.

Neben dem Hauptsponsor der Stadt Pfaffenhofen wird der Kongress ebenfalls vom Landkreis Pfaffenhofen, der Wirtschafts- und Servicegesellschaft Pfaffenhofen (WSP), dem Maschinenring Pfaffenhofen, der IHK, der Volksbank Pfaffenhofen und dem Kreisverband des Bayerischen Gemeindetages unterstützt.

Über web36

Check Also

Politik und Corona – Telefonsprechstunde mit dem Landtagsabgeordneten Karl Straub (CSU)

Schwerpunkthema Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Landkreis Pfaffenhofen

Schreibe einen Kommentar