Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Geisenfelds Kleinkinder wg. fehlender Impfstoffe die Leidtragenden der Schweinegrippen-Hysterie?

Ein Gastbeitrag von Dr. Lorenz EBERLE, Allgemeinarzt Geisenfeld Die Schweinegrippe hat ungeahnte Folgen. Wegen der lukrativen Massenproduktion des Schweinegrippe-Impfstoffes kommt es nun zu kritischen, besorgniserregenden Nebenwirkungen. Auch in Geisenfeld. Die Herstellung von gewöhnlichen Impfdosen für Kinder wurde vernachlässigt: Sieben wichtige Impfstoffe für Kinder sind zur Zeit nicht mehr lieferbar. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS). “Am meisten Sorgen macht …

weiterlesen »

Der “Rechts”- Weg zur Umgehungsstraße

Die Stadt will noch im Frühjahr in das Planfeststellungsverfahren für die “Nordumfahrung”, so Geisenfelds Bürgermeister Christian Staudter in der Presse. Für etwa ein Drittel der benötigten Fläche hätte man “fixe” Zusagen. Diese Aussage dürfte ebenso “fix” sein wie seine früheren Aussagen, die Nordumgehung komme nur “wenn wirklich feststeht, dass auch die Südwestspange kommt”. Nachdem die Geisenfelder Bürger durch “Bürgersicht.de” erstmals …

weiterlesen »

Sicherheit- trifft auf Friedenskonferenz

Seit heute findet bis 7. Februar in München die 46. Münchner Sicherheitskonferenz statt. Unter dem Motto “No more excuses – Keine Ausreden mehr!” treffen rund 300 hochrangige internationale Teilnehmer dieser Konferenz auf die Forderung “Bundeswehr raus aus Afghanistan!” von rund 100 pazifistischen, globalisierungskritischen, sozialen und antikapitalistischen Gruppierungen. (München) Die jährliche Münchner Sicherheitskonferenz, ein “globales Forum der Außen- und Sicherheitspolitik”  trifft …

weiterlesen »

Umgehungsstraße bekommt schon vor dem Bau erste Risse

Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Was macht man eigentlich auf einer Veranstaltung, die vermeintlich öffentlichkeitswirksam abgesagt wurde? Man langweilt sich in einem leeren Raum zu Tode! So ähnlich dürften zumindest die Tagträume eines Zeitungsschreibers und die Wunschvorstellung einiger Stadtpolitiker ausgesehen haben. Doch erstens kommt es anders und zweitens als manche denken. Die vom Kreisverband der Pfaffenhofener GRÜNEN ursprünglich angesetzte, …

weiterlesen »

Infoveranstaltung zur Nordumgehung findet statt

(update dazu: Bericht zur Veranstaltung am Dienstag Nachmittag -ca. 16:00 Uhr / Eines vorweg: Sie war super) ———————————————————————————– Hallo liebe Leser der örtlichen “Zeitung”. Haben sie das von der Absage der Informationsveranstaltung “Umgehungsstraße Geisenfeld” in der Wochenendausgabe gelesen? Und in der gleichen Ausgabe die Anzeige mit der Einladung zu eben dieser Veranstaltung? Wir können sie beruhigen: Selbstverständlich findet diese Veranstaltung …

weiterlesen »

Keinen Respekt vor dem eigenen Ersprochenen

Seit 21 Monaten im Amt, annähernd 2 Jahre, und immer noch keine Bürgerversammlung unter Christian Staudter. Vernachlässigt er seine jährlichen Pflichten gegenüber den Bürgern, weil seine früheren Aussagen im Widerspruch zu seinen jetzigen stehen? “Kamera an, Ton an, fertig.” Und der Mann in dem grauen Anzug und der etwas großväterlichen Krawatte legte los: “Sobald feststeht, dass es auch mit der …

weiterlesen »

Suizide in Deutschland rückläufig, jedoch höher als Zahl der Verkehrstoten

Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Die Zahl der Suizide ist in den letzten drei Jahrzehnten deutlich zurückgegangen. Die Regionen mit den höchsten Suizidraten liegen in Sachsen und Bayern. Der Landkreis Pfaffenhofen liegt dabei im bayerischen Mittelfeld. Das belegt die aktuelle Deutschlandkarte, die das Leibniz-Institut für Länderkunde jetzt auf http://aktuell.nationalatlas.de veröffentlicht hat. (Leipzig, Berlin) – Die Zahl der Suizide hat …

weiterlesen »

Kontroverse um eine Umgehungsstrasse.

Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Auf Einladung des Pfaffenhofener Kreisverbandes Bündnis 90 / Die Grünen versammelten sich am Samstag, 23.Januar 2010 ca. 50 Geisenfelder Bürger um sich über den Trassenverlauf der geplanten Geisenfelder “Nordumgehung” zu informieren. Zwei Tage vor dieser Informationsveranstaltung, die in der örtlichen Presse etwas reißerisch als Treffen der “Gegner” bezeichnet wurde, kam es wegen dieser Umgehungsstraße …

weiterlesen »

Jugendparlament – 9 aus 16 werden Sprachrohr der Geisenfelder Jugend

Der Startschuss zur Wahl des Geisenfelder Jugendparlamentes ist gefallen. Bereits vor über einem Jahr. Nach 17 Monaten darf nun auch gewählt werden. Von 20. Januar bis 28. Januar 2010 kann an unterschiedlichen Orten in Geisenfeld gewählt werden. (Link zur Vorstellung der Kandidaten) “Der Stadtrat beschließt, ein Jugendparlament einzurichten“. So lautete der einstimmige Beschluss des Geisenfelder Stadtparlaments vom 18. September 2008. …

weiterlesen »

Wissen die im Stadtrat überhaupt was sie da tun?

Der schlampige Umgang des Stadtrats mit einer Rechtsvorschrift. “Ja wenn man sich bei der Arbeit unserer Verwaltung auf gar nichts mehr verlassen kann, dann können wir Feierabendstadträte uns gleich als hauptberufliche Stadträte anstellen lassen”. So die Äußerung mehrerer Stadträte im Gespräch mit Bürgersicht.de auf die Feststellung, der Geisenfelder Stadtrat arbeite auf der Grundlage einer “schlampigen” Geschäftsordnung.  Schlampig deshalb, weil sie …

weiterlesen »

Regen kostet jetzt extra

Demnächst flattert den Geisenfelder Haus- u. Grundbesitzern neue Gebührenbescheide für die Abwasserberechnung ins Haus. Dazu wurde eine neue Entwässerungssatzung und die dazugehörige Beitrags- und Gebührensatzung zur EWS (Entwässerungssatzung) im Stadtrat einstimmig beschlossen. (Sitzung vom 10.12.09) Die Stadt Geisenfeld ist auf Grund der Rechtssprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes gehalten, die bisherige Abwassergebühr zu splitten. (Entscheidung vom 31.03.2003, Az: 23 B 02.1936 und …

weiterlesen »

Ein Stadtrat fliegt raus.

Der Markt Kösching lud vor geraumer Zeit Geisenfelds Stadträte zur Marktfeier ein. Was die können das können wir schon lange dachte sich Stadtrat Schranner von der CSU und stöberte fortan in historischen Materialien. Und sein Stöbern war von Erfolg gekrönt. Er entdeckte die Grundlage dafür, dass wir im Jahr 2010 in Geisenfeld 700 Jahre Marktjubiläum feiern können. “Geisenfelt, der marcht” …

weiterlesen »

David Staudter gegen Goliath Google -Ein hilfreicher Schaufensterbeschluss?

Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Seit einigen Monaten fragt man sich im Stadtrat: Wer ist der Kerl, der da hinten rumsitzt und in der Stadtratssitzung alles mitschreibt? Mit dem “Kerl” meinen sie nicht den Pressevertreter aus der örtlichen Redaktion der sogenannten Heimatzeitung. Der ist bekannt. Entweder sitzt der am zugewiesenen Pressetisch oder, und das ist sehr bemerkenswert, mitten unter …

weiterlesen »

Roberto Blanco sang zum Beschluss “Bebauungsplanänderung Am Gabisweg”

“Ich finde dieser Punkt sollte zurückgestellt werden bis die Verwaltung mit den Anliegern gesprochen hat”, machte Stadtrat Jürgen Staudt (CSU) seine Haltung im diesmal nur 19-köpfigen Stadtratsgremium deutlich. Die Stadträtinnen Gabriele Bachhuber und Henriette Staudter fehlten am 12. November 2009 entschuldigt. Ein Bebauungsplan sollte geändert werden. “Am Gabisweg” wolle man mittels Änderungsbeschluss 3 Parzellen, davon Nr.5 und Nr.6 im städtischen …

weiterlesen »

Lückenhafte Jahresbilanz des Bürgermeisters

“Die Stunden des Jahres 2009 sind gezählt. Wir blicken zurück, bewerten und vergleichen” so Geisenfelds Bürgermeister Christian Staudter am Anfang seiner kurzen Jahresend-Bilanz 09 auf der Startseite des städtischen Internetauftritts. Ein paar Klicks weiter wird die Bilanz ausführlicher. Unter der Überschrift Jahresrückblick 2009 – Ist schon wieder Jahresende? findet der geneigte Bürger die schriftliche Fassung der -bei Kerzenschein- vorgetragenen Jahresbilanz …

weiterlesen »

Warum die Stadt (noch) nicht rechnen kann

(update vom 10.Jan. 2010) Der kleine Chris wünschte sich vom Christkind den super, super megacoolen High-Speed Spielecomputer “Xkrach ” 3000. Jetzt wusste er aber aus der Vergangenheit, Wünsche sind meistens mit der eigenen Leistung gekoppelt. Und seine Leistungen, z.B. in Mathe waren zur Zeit alles andere als vorzeigbar. So tat er etwas, was viele Schulkinder in ihrer Not tun: Er …

weiterlesen »