Bayer. Landtagswahl – Unterhaltsamer Wahlkampfauftakt der heimischen Kandidaten

Kandidaten von SPD und CSU aus Pfaffenhofen bieten publicityträchtige Unterhaltung

Nein, das ist nicht Jim Knopf sondern Markus Käser der da in der kleinen E-Lok sitzt. Der Landtagskandidat der SPD lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu kostenlosen Rundfahrten mit dem “Käser-Express” ein.

In den nächsten Wochen und Monaten kommt er mit einer elektrischen Wegebahn zu Großveranstaltungen wie Dulten, Volksfeste oder Bürgerfeste in alle Landkreisgemeinden. Der „Käser-Express“ fährt klimaneutral und lautlos mit umweltfreundlichem Elektroantrieb und Bavariastrom (www.bavariastrom.de) aus der Region.

Es heißt ja immer, man soll alle Bürger mitnehmen! Das will ich gerne wörtlich nehmen”, scherzt der 42-jährige Stadt- und Kreisrat aus Pfaffenhofen, der zum zweiten Mal für Oberbayern und den Stimmkreis Pfaffenhofen (Liste 2 – Platz 24) kandidiert.

Den Anfang macht er in Wolnzach im Rahmen der “Auffahrtsdult” mit verkaufsoffenem Sonntag am 29.04.2018 von 13 bis 17 Uhr.

Im 15-Minuten-Takt tuckert Käser mit seiner Bimmelbahn ganz gemütlich durch die Ortschaft, vorbei an interessanten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten.

Ganz anders der Landtagskandidat der CSU, Karl Straub.

Während Käser seinen Express möglichst kontaktlos durch die umstehenden Passanten zu steuern versucht, möchte der erneut für den Landtag kandidierende Straub ganz bewusst mit Fäusten und Füßen zumindest einen sogenannten „Leichtkontakt“ erzielen.

Steigt er doch bei der „Gladiator Fight Night“ am 16.06 im Stadttheater Ingolstadt in den Kickboxring. Er übe diese Kampfsportart zwar nur „laienhaft, also nicht besonders gut, aus“ ließ Straub mitteilen. Freue sich aber, gegen seinen Gegner, den Ingolstadt Stadtrat Karl Ettinger (FDP) „für einen guten Zweck anzutreten“.

In einem Kommentar auf facebook lud er dazu auch diejenigen ein, die ihm etwas reservierter gegenüber stehen. Vielleicht mache er ja gerade ihnen eine Freude, wenn der Kampf für ihn –Zackbum- nicht so besonders laufen sollte.

Straub und Käser sind bisher die einzigen von den insgesamt 10 Direktkandidaten aus Pfaffenhofen, die sich für die am 14. Oktober 2018 stattfindende Bayerische Landtagswahl publicityträchtig warm laufen.

Aber wer weiß, was den anderen 8 Direktkandidaten noch einfallen mag. Ist ja noch Zeit.

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Die Pseudo-Demokratie und unsere „inneren Bilder“

Lippmann BUCH – „Die öffentliche Meinung“ - Wie sie entsteht und manipuliert wird. -- „Die“ Wahrheit gibt es nicht! - Sind sie jetzt schockiert? -Warum? Sie leben doch auch nur in „Ihrer“ Wirklichkeit! Oder sind sie etwa nicht empört über so manche ganz und gar falsche, realitätsferne Vorstellung die sie in Kommentaren in sozialen Netzwerken vorfinden. Haben sie doch erst gestern die einzig wirkliche Wahrheit in den Abendnachrichten gehört oder gesehen.---- Vorschlag von mir: Spätestens jetzt sollten sie sich für einen 96 Jahre alten Klassiker interessieren der vor zwei Tagen erstmals auf Deutsch erschien: „Die öffentliche Meinung“ (amerikanisches Original 1922) von Walter Lippmann.