Biotopkartierung im Landkreis Pfaffenhofen in vollem Gang

Landkreisbürger werden um Unterstützung gebeten

Die Neuauflage der Biotopkartierung im Landkreis Pfaffenhofen ist in vollem Gang. Wie Landrat Martin Wolf dazu mitteilte, sind die Arbeiten schon weit fortgeschritten. „Die Kartierung beinhaltet sowohl die Erfassung und Aktualisierung von Biotopen als auch von Natura 2000-Lebensraumtypen. Die Erfassung der Biotope erfolgt nach bayernweit einheitlichen Standards“, so Anita Engelniederhammer, Naturschutzfachreferentin am Landratsamt Pfaffenhofen.

Zu jedem Biotop gibt es eine Beschreibung und eine Artenliste. Die Geländearbeiten werden im Herbst 2013 abgeschlossen sein. Die Ergebnisse der Kartierung stehen dann ab Sommer 2014 zur Verfügung.
Die Biotopkartierung erfasst die gesetzlich geschützten Biotope, wie z.B. Schilffelder, seggen- und binsenreiche Nasswiesen, uferbegleitende Vegetation von Gewässern, Quellbereiche, Trockenrasen. Zusätzlich werden die Biotoptypen „Artenreiches Extensivgrünland“ und „Magere(r) Altgrasbestand/Grünlandbrache“ sowie „Streuobstwiesen“ kartiert. Eine Erfassung der gesetzlich geschützten Waldbiotope ist nicht vorgesehen.
Anita Engelniederhammer: „Die Biotopkartierung liefert wichtige Grundlagen für Naturschutzbehörden und für Kommunen, z.B. für die Erarbeitung von Landschafts- und Grünordnungsplänen oder im Vertragsnaturschutz. Außerdem nutzen Planungsbüros und wissenschaftliche Einrichtungen die Kartierungsergebnisse.

Die Biotopkartierung wird vom Planungsbüro Galm & Partner aus Bad Tölz ausgeführt, das in diesem Bereich viel Erfahrung hat. Die Ergebnisse der Biotopkartierung werden nach Abschluss der Arbeiten den Gemeinden, den Grundeigentümern und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Biotopkartierung ist eine Bestandsaufnahme und erfasst alle Flächen, die für den Naturschutz wichtig und erhaltenswert sind. Mögliche Einschränkungen ergeben sich nicht aus der Kartierung, sondern ausschließlich aus bestehenden gesetzlichen Vorgaben. So ist z.B. für Hecken nur eine schonende und den Bestand erhaltende Pflege erlaubt, die sich bereits aus dem Gesetz ergibt und in der Kartierung dokumentiert wird.

Die Naturschutzreferentin bittet die Landkreisbürger die Kartierungsmaßnahmen zu unterstützen, wo es notwendig ist.
Für Rückfragen zu der Aktualisierung der Biotopkartierung im Landkreis Pfaffenhofen steht Anita Engelniederhammer unter Tel. 08441 27-316 jederzeit gerne zur Verfügung.

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar