Bürgerfreundlich – Landkreisübergreifende Kfz-Zulassung für PAF – IN und SOB/ND möglich

Kooperationsvereinbarung gilt zunächst für 3 Jahre

Egal ob in Ingolstadt, Pfaffenhofen oder Neuburg-Schrobenhausen: Fahrzeughalter können ab 1. Juli ihre Zulassungsverfahren nun landkreisübergreifend erledigen. Hauptsache sie haben ihren Wohnort in einem der drei für sie zuständigen Zulassungsbehörden!

Ab 1. Juli 2014 ist es für Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Ingolstadt sowie den Landkreisen Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen möglich, Zulassungsvorgänge nicht mehr nur bei der für den Wohnort des Fahrzeughalters zuständigen Zulassungsbehörde, sondern bei jeder der teilnehmenden Zulassungsbehörden vorzunehmen.

Dazu haben jetzt Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann, stellvertretender Landrat Alois Rauscher aus Neuburg-Schrobenhausen sowie Pfaffenhofens Landrat Martin Wolf eine entsprechende Kooperationsvereinbarung in der Außenstelle Nord des Landratsamts Pfaffenhofen in Vohburg unterzeichnet. „Das Zulassungsverfahren wird durch die kürzeren Wege und die Zeitersparnis damit noch bürgerfreundlicher“, freut sich Martin Wolf. Fahrzeughalter könnten ihre Zulassungsvorgänge dort erledigen, wo sie gerne möchten, z.B. auch am Ort ihres Arbeitsplatzes und nicht nur am Wohnort.

Bild oben: (V.l.n.r.) Pfaffenhofens Landrat Martin Wolf (links), Stellvertretender Landrat Alois Rauscher (Mitte) aus Neuburg-Schrobenhausen und Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann Foto: Köstler-Hösl

Bereits im Sommer 2012 wurde von Landrat Martin Wolf die Idee geboren, auch für unsere Region nach dem Vorbild von Rosenheim und Straubing eine landkreisübergreifende Zulassung von Fahrzeugen zu ermöglichen. Die Stadt Ingolstadt und der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen signalisierten daraufhin Interesse an einer Kooperation.

Bei diversen Gesprächen, bei denen auch das Bayerische Innenministerium sowie die Regierung von Oberbayern mitwirkten, wurde ein gemeinschaftliches Konzept erstellt. Der Kreisausschuss des Landkreises Pfaffenhofen stimmte dem Vorhaben in seiner Sitzung vom 10. Februar 2014 zu.
Vorteile ergeben sich durch die neue Zusammenarbeit vor allem auch für Kraftfahrzeughändler, Versicherungsvertreter und Zulassungsdienste. Diese können Zulassungsvorgänge von mehreren Zulassungsbezirken bei einer der teilnehmenden Behörden erledigen.
Die nunmehr unterzeichnete Kooperationsvereinbarung gilt zunächst für drei Jahre.

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.