Pfaffenhofen -Landkreis u. Kreisstadt

Der größere Teil von Hopfenhausen

Eine Stadt liefert ihre Bürger ans Messer

Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Am 15. Oktober 2009 fasst der Geisenfelder Stadtrat auf Betreiben des Bürgermeisters einen Beschluss, an den noch mancher Bürger in ohnmächtiger Wut denken wird. Die Stadt wird danach eine Zweckvereinbarung mit dem Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern schließen, um den fließenden Verkehr zu überwachen. Damit erklärt die Stadt alle ihre am Straßenverkehr teilnehmenden Bürger zum …

weiterlesen »

Jugendparlament – 9 aus 16 werden Sprachrohr der Geisenfelder Jugend

Der Startschuss zur Wahl des Geisenfelder Jugendparlamentes ist gefallen. Bereits vor über einem Jahr. Nach 17 Monaten darf nun auch gewählt werden. Von 20. Januar bis 28. Januar 2010 kann an unterschiedlichen Orten in Geisenfeld gewählt werden. (Link zur Vorstellung der Kandidaten) “Der Stadtrat beschließt, ein Jugendparlament einzurichten“. So lautete der einstimmige Beschluss des Geisenfelder Stadtparlaments vom 18. September 2008. …

weiterlesen »

Wissen die im Stadtrat überhaupt was sie da tun?

Der schlampige Umgang des Stadtrats mit einer Rechtsvorschrift. “Ja wenn man sich bei der Arbeit unserer Verwaltung auf gar nichts mehr verlassen kann, dann können wir Feierabendstadträte uns gleich als hauptberufliche Stadträte anstellen lassen”. So die Äußerung mehrerer Stadträte im Gespräch mit Bürgersicht.de auf die Feststellung, der Geisenfelder Stadtrat arbeite auf der Grundlage einer “schlampigen” Geschäftsordnung.  Schlampig deshalb, weil sie …

weiterlesen »

Regen kostet jetzt extra

Demnächst flattert den Geisenfelder Haus- u. Grundbesitzern neue Gebührenbescheide für die Abwasserberechnung ins Haus. Dazu wurde eine neue Entwässerungssatzung und die dazugehörige Beitrags- und Gebührensatzung zur EWS (Entwässerungssatzung) im Stadtrat einstimmig beschlossen. (Sitzung vom 10.12.09) Die Stadt Geisenfeld ist auf Grund der Rechtssprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes gehalten, die bisherige Abwassergebühr zu splitten. (Entscheidung vom 31.03.2003, Az: 23 B 02.1936 und …

weiterlesen »

Das leblose Herz der Stadt

Jede Stadt, die auf sich hält, hat einen oder mehrere zentrale Plätze, auf denen sich ein großer Teil des öffentlichen Lebens abspielt. Hier begegnen sich die Bürger, kaufen ein, diskutieren, feiern, sitzen in Cafes, demonstrieren, erleben Attraktionen. Dafür gibt es zehntausend Beispiele: den Bismarckplatz in Regensburg , den Marienplatz in München, die Piazza Navona in Rom , den Waltherplatz in …

weiterlesen »

Das Gespenst der Enteignung

oder der Kontrollverlust des Geisenfelder Bürgermeisters Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Es war eine filmreife Szene. Ein Stadtbürgermeister betritt ungebeten einen Versammlungsraum und mischt sich in die nicht öffentliche Ausschusssitzung einer Jagdgenossenschaft.Zu diesem Treffen waren der gewählte Jagdausschuss sowie die Landwirte, die größere eigene Flächen noch selbst nutzen, geladen. Es ging um die Vor- und Nachteile einer Flurbereinigung und …

weiterlesen »

Ein Stadtrat fliegt raus.

Der Markt Kösching lud vor geraumer Zeit Geisenfelds Stadträte zur Marktfeier ein. Was die können das können wir schon lange dachte sich Stadtrat Schranner von der CSU und stöberte fortan in historischen Materialien. Und sein Stöbern war von Erfolg gekrönt. Er entdeckte die Grundlage dafür, dass wir im Jahr 2010 in Geisenfeld 700 Jahre Marktjubiläum feiern können. “Geisenfelt, der marcht” …

weiterlesen »

David Staudter gegen Goliath Google -Ein hilfreicher Schaufensterbeschluss?

Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Seit einigen Monaten fragt man sich im Stadtrat: Wer ist der Kerl, der da hinten rumsitzt und in der Stadtratssitzung alles mitschreibt? Mit dem “Kerl” meinen sie nicht den Pressevertreter aus der örtlichen Redaktion der sogenannten Heimatzeitung. Der ist bekannt. Entweder sitzt der am zugewiesenen Pressetisch oder, und das ist sehr bemerkenswert, mitten unter …

weiterlesen »

Roberto Blanco sang zum Beschluss “Bebauungsplanänderung Am Gabisweg”

“Ich finde dieser Punkt sollte zurückgestellt werden bis die Verwaltung mit den Anliegern gesprochen hat”, machte Stadtrat Jürgen Staudt (CSU) seine Haltung im diesmal nur 19-köpfigen Stadtratsgremium deutlich. Die Stadträtinnen Gabriele Bachhuber und Henriette Staudter fehlten am 12. November 2009 entschuldigt. Ein Bebauungsplan sollte geändert werden. “Am Gabisweg” wolle man mittels Änderungsbeschluss 3 Parzellen, davon Nr.5 und Nr.6 im städtischen …

weiterlesen »

Lückenhafte Jahresbilanz des Bürgermeisters

“Die Stunden des Jahres 2009 sind gezählt. Wir blicken zurück, bewerten und vergleichen” so Geisenfelds Bürgermeister Christian Staudter am Anfang seiner kurzen Jahresend-Bilanz 09 auf der Startseite des städtischen Internetauftritts. Ein paar Klicks weiter wird die Bilanz ausführlicher. Unter der Überschrift Jahresrückblick 2009 – Ist schon wieder Jahresende? findet der geneigte Bürger die schriftliche Fassung der -bei Kerzenschein- vorgetragenen Jahresbilanz …

weiterlesen »

Warum die Stadt (noch) nicht rechnen kann

(update vom 10.Jan. 2010) Der kleine Chris wünschte sich vom Christkind den super, super megacoolen High-Speed Spielecomputer “Xkrach ” 3000. Jetzt wusste er aber aus der Vergangenheit, Wünsche sind meistens mit der eigenen Leistung gekoppelt. Und seine Leistungen, z.B. in Mathe waren zur Zeit alles andere als vorzeigbar. So tat er etwas, was viele Schulkinder in ihrer Not tun: Er …

weiterlesen »