Der Bewegungspark ist da -VIDEO

Der “Trimm-dich-Parcours” der siebziger Jahre ist am 19. Juni 2010 als “Bewegungspark” in Geisenfeld angekommen. Diese urbane Form der früheren Trimmpfade, mit Geräten aus Edelstahl statt Baumstämmen und Holzkonstruktionen, konnte mit Zuschüssen der Stadt, Sponsoren und viel Eigenleistung der Bürger finanziert werden. Heraus kam eine viel beachtete Team-Leistung unter Federführung von Sportreferent Günther Reith und einem umtriebigen Großvater, Herbert Eifertinger.

Um ca. 11:45 Uhr, nach knapp 45 Minuten üblicher Wortschwurbelei , wurde der Bewegungspark seiner Bestimmung übergeben. Unter dem Beifall zahlreich erschienener Geisenfelder Bürgerinnen und Bürger, Stadträten und Gästen, konnten die Ersten dieses neue Bewegungsangebot nutzen. Wie Fit man sein kann, ob mit oder ohne Nutzung der Geräte des Bewegungsparks, zeigten am Nachmittag eine Gruppe junger Mädchen. Als alle Stadträte bereits wieder Zuhause im Trockenen saßen, boten die Cheerleader des Turnvereins Geisenfeld die Show dieses Tages. Statt 45 Minuten selbstverliebter Worte, boten sie begeisternde 5 Minuten Sport. Umgekehrt wäre es noch schöner gewesen!

[media id=44 width=530 height=330]

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar