Erster Bürgermeister-Kandidat gewählt

Geisenfelder CSU nominiert Johann Schranner für die Kommunalwahl 2014

Mit 42 von 44 gültigen Stimmen wurde am Abend des 31. Oktober der CSU-Bürgermeister-Kandidat für die Kommunalwahl am 16- März 2014 von der Geisenfelder CSU nominiert.

Gewählt wurde, für Beobachter keine Überraschung, der unbequemste Widerpart des amtierenden Amtsinhabers und derzeit profilierteste CSU- Kommunalpolitiker im Stadtrat, Verlagskaufmann und Reserveoffizier Johann (Hans)Schranner.

Mit dem 44-jährigen hofft man im Geisenfelder Ortsverband nach über 40 Jahren erneut den 1. Bürgermeister der Großgemeinde stellen zu können.

(Bürgersicht bringt dazu ein Interview mit Johann Schranner am Sonntag, 3.November 22:00 Uhr)

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Bundestagsabgeordnete E. Irlstorfer (CSU) und J. Huber (AfD) zu Corona

Gespräch mit den MdBs des Wahlkreises Freising, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen

Schreibe einen Kommentar