Geisenfelder Bauamt vergisst das Denken!

Ein Leserbeitrag von Michael Hausmanninger / Gemäß einer Meldung vom Samstag, 11.09.2010, hat das Geisenfelder Bauamt exakt mit Wirkung vom 14.09.2010 ein einseitiges Halteverbot in der gesamten “Forstamtstraße” wie auch in der Straße “Am Wasserturm” beschlossen.

Diese Maßnahme soll bis zum 02.10.2010 andauern. Offensichtlich ist den Herrschaften der regierenden Liga innerhalb der bürgermeisterlichen Gemächer wohl entgangen, dass just mit Wirkungsbeginn am Dienstag die Schule wieder beginnt.

Damit im Zusammenhang steht natürlich auch der erste Schultag für die Zahl von mindestens vier ersten Klassen in der Grundschule. Die mehr als 100 neuen Schüler werden natürlich in gewohnter familiärer Atmosphäre, begleitet von Großeltern, Geschwistern wie auch weiteren Verwandten.

Leider wird dieser Tag in diesem Jahr wohl mit einem gehörigen Potential an Stress und genervten Eltern beginnen, weil es durch die vom Bauamt verordneten Halteverbote zu erheblichen Parkplatzengpässen kommen wird. Natürlich kommt es sicherlich zu kleinen Verzögerungen im Verkehrsfluss zwischen 07:40 und 08:00 Uhr, wenn auf beiden Seiten ein- und ausgeparkt wird.

Argumentativ müssen natürlich wieder die Busfahrer herhalten, die ohne diese Maßnahmen keinen “reibungslosen Ablauf gewährleisten könnten”.

Bisher hat dies all die Jahre funktioniert, komischer Weise soll das dieses Jahr nicht mehr funktionieren.

Hilfsweise wird das Halteverbot auch mit dem demnächst stattfindenden Volksfest begründet. Doch passt dies argumentativ auch nicht, da es sich bei der Jahnstraße/Am Bad lediglich um eine Nebenzufahrt zum Schulgelände handelt.

Es bleiben immer noch die Zufahrten Sedelbreite und die Parleitener Straße. Der Stoßverkehr vor der Schule in der früh dauert ungefähr 20 Minuten. Kleinere Verzögerungen für die Schulbusse wären hier sicherlich hinzunehmen.

Aller Wahrscheinlichkeit nach zeigt sich an diesem Tage auch die Zunft der Gesetzeshüter nicht zuletzt wegen dieser Maßnahme sehr interessiert und erinnert dann den einen oder anderen Gebührenpflichtig an diese Verordnung.

Danke Bauamt, das habt ihr 1. Klasse hinbekommen. Weiter so, dann werdet ihr bestimmt mal ganz groß!

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Maskenpflicht für Kassiererinnen in Ladengeschäften aktuell nur noch in Bayern verpflichtend

Selbst baulicher Schutz (z.B. Plexiglasscheibe) schützt CSU regierte Bayern nicht vor Corona

Schreibe einen Kommentar