Große Ramadama-Aktion am 10. März

Nach erfolgreichen Aktionen in den Vorjahren wird auch heuer, zum 16. Mal in Folge, am 10. März 2012 eine Ramadama-Aktion durchgeführt. Dabei beseitigen freiwillige Helferinnen und Helfer Abfallablagerungen aller Art in Wald und Flur sowie an Straßenrändern. Ziel ist es, gemeinsam einen Beitrag zur Sauberhaltung unserer Umwelt und Natur zu leisten.

Oft sind es „gedankenlose“ Mitbürger, die z.B. eine Getränkedose, einen „Flachmann“, eine Zigarettenschachtel, Schokoladen – oder Kaugummipapier aus Bequemlichkeit einfach liegen lassen. Aber es werden auch Abfälle gezielt an Parkplätzen, an Straßenrändern sowie in Wald und Flur abgeladen oder mal schnell der Aschenbecher an Ort und Stelle ausgeleert.
Die Bürgermeister der Städte, Märkte und Gemeinden erklären sich wie in den vergangenen Jahren bereit, die Organisation in den Gemeinden zu übernehmen und örtliche Vereine, Verbände und Schulen zur Mithilfe aufzurufen.

Der AWP sorgt für die Aufstellung von Abfallcontainern, die Entsorgung der gesammelten Abfälle und für eine Brotzeit für die Helferinnen und Helfer.
Die Rahmenbedingungen für eine erneute erfolgreiche Aktion sind geschaffen, nun kommt es auf eine rege Beteiligung vieler freiwilliger Helfer an.

Beim AWP, bei den Gemeinden und beim Landkreis hofft man, durch solche Aktionen das Umweltbewusstsein der Bevölkerung, insbesondere der Kinder und Jugendlichen, zu schärfen. „Ich wünsche allen Mitwirkenden und Landkreisbürgern, dass durch diese Aktion der Unrat in unserer Natur mit jedem Jahr etwas weniger wird“, so Landrat Martin Wolf, der sich selbst an der Aktion beteiligen wird.

Wer sich kurzfristig an dieser Aktion beteiligen will, kann die Ansprechpartner, Treffpunkte und Anfangszeiten nachfolgender Aufstellung entnehmen.

Ramadama-Ansprechpartner in der Verwaltungsgem. Geisenfeld:

Gemeinde        Ansprechpartner           Treffpunkt Beginn
Ernsgaden     Bgm. Karl Huber             Bauhof 8:00 Uhr
Tel. 08441 27-440

Geisenfeld      Angela Förtsch               Bauhof 8:00 Uhr
Tel. 08452 98-109

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar