“Hatschi” – Händeschütteln war gestern

Lesezeit: 2 Minuten

Dieser Beitrag wurde bisher 1008 x aufgerufen.

Da ist er wieder, der unvermeidliche Wettbewerb im Bakterienschleudern. Sind SIE dabei oder sind sie mutig und standfest genug um sich -bei galoppierender Ansteckungsgefahr- einem nonverbalen Begrüßungsritual zu entziehen? Dann entziehen Sie sich dem Händeschütteln und entkommen so dem jahreszeitlich bedingten Wettbewerb!

Sind sie ein Mensch, der, wenn er nach reiflicher Überlegung zu einer Überzeugung gelangt ist, sich durch nichts und niemand davon abbringen lässt und gegen alle Widerstände daran festhält?

Ja! Sind sie sicher?
Oder wollen sie -zur eigenen Sicherheit- ihre Standfestigkeit nicht doch einem Härtetest unterziehen?

Wir schlagen ihnen vor, in diesen Wochen des verstärkten Bakterienschleuderns auf ein nonverbales Begrüßungsritual zu verzichten:

Verzichten Sie auf das Händeschütteln!

Ubut-fr-noha-hd22Damit verzichten sie gleichzeitig auf die Aufnahme oder den Austausch von unsichtbar in den Handflächen lauernden Gesundheitserregern wie Noro- Influenza A- oder Influenza B-Viren, MRSA oder Ehec.

Doch Achtung, der Verzicht, eine zum Gruß entgegengestreckte Hand nicht zu ergreifen, wird ihnen mehr Standfestigkeit abfordern als sie glauben. Mit Toleranz, Einsicht oder Verständnis sollten sie lieber nicht rechnen!

Wie erklärt man dem mit einer Schniefnase vor einem stehenden Kollegen das man sich ungern als Mitglied einer Infektionskette vereinnahmen lassen möchte und ihm lieber nicht seine vermutlich virenverseuchte Hand schütteln möchte?

Ist es besser, die vermeintliche Unhöflichkeit mit einer Lüge zu umschiffen, indem man sich selber als Bazillenschleuder bezichtigt, die niemand anstecken möchte?

Oder sind die Menschen denen man täglich im Beruf oder auf der Straße begegnet einem kleinen wissenschaftlichen Exkurs gegenüber aufgeschlossen, indem man ihnen die letzten Erkenntnisse aus dem Hygiene Beratungszentrum Freiburg mitteilt, nachdem Neun von Zehn Infektionen über die Hände weitergereicht werden. (Das Infektionsrisiko wird durch den Umstand erhöht, dass Menschen, ohne sich dessen bewusst zu sein, sehr häufig mit den Händen Mund, Nase und/oder Augen berühren. -Wiki)

Jetzt bleiben nur noch Türklinken, Haltegriffe, Klingelknöpfe, Computertastaturen und, und, und.

Es wird nicht einfach, gesund durch die nächsten Wochen zu kommen. Doch der Verzicht auf`s  Hände schütteln ist ein vielversprechender Anfang durch den sie das Infektionsrisiko für sich und gleichzeitig auch für ihre Mitmenschen verringern.

Sofern sie es durchhalten und dem Unverständnis ihrer Mitmenschen mannhaft entgegentreten!

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Was glaubt ihr was ihr bewirken könnt, wenn ihr am 26. Mai das EU-Parlament wählt?

Die Europäische Union, eine Demokratie Inszenierung in der der Bürger nur stört.