Immer Montags – Tips zur privaten Energiewende

Alle reden von der Energiewende und von dem was der Staat, das Land und die Kommunen alles tun müssen, um die Energieversorgung CO2 –neutral zu organisieren. „Die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie zugleich auch bei den Eigenheimbesitzern statt findet“, ist Landrat Martin Wolf überzeugt.

Was aber kann jeder einzelne in seinem Umfeld dazu beitragen?

Energieberater des Landratsamts geben Tipps und Anregungen.

Sehr viele Hausbesitzer haben bereits erhebliche Investitionen in Energieeinsparmaßnahmen getätigt – von Fenstererneuerungen über Fassaden-, Dach- und Kellerdeckendämmungen bis zur Erneuerung der Heizungstechnik“, weiß Energieberater Hans Seitz, der für den Landkreis Pfaffenhofen Energiesprechstunden durchführt, zu berichten. So manches Dach werde entweder zur solaren Warmwasser- und Heizungsunterstützung verwendet oder erzeuge umweltverträglichen Strom. Hans Seitz: „Effizientere Heizungen wurden bereits eingebaut, Biomasse oder Umweltwärme wird zur besseren Umwelt- und Geldbeutelbilanz schon genutzt.

Zudem würden Neubauten immer öfter als Effizienzhaus 55 oder besser erstellt. Damit sei bei einer Nachrüstung von Photovoltaikanlagen bei Einfamilienhäusern auch ein Energieüberschuss möglich. Trotz allen bisherigen Anstrengungen würden noch genügend Gebäude ungeahnte Energieeinsparpotentiale bieten.

Landrat Martin Wolf (re.) freut sich zusammen mit den Energieberatern (v.l.n.r.) Günter Dietrich, Reinhard Liedl, Andreas Fischer und Hans Seitz über die große Nachfrage an Beratungsterminen im Landratsamt.

Die Förderpolitik der Kreditanstalt für Wiederaufbau Kfw hat dies maßgeblich mit vorangetrieben und unterstützt. Aktuell bietet die Kfw zur energetischen Sanierung Zinskonditionen von 1,01 Prozent an. „Damit lassen sich die geforderten Verbesserungen höchst lukrativ umsetzen, da die Einsparung durch die Maßnahmen, sofern sie passgenau ausgesucht werden, die Zinsen locker übertreffen und sogar einen Beitrag zur Tilgung leisten. Mit qualifizierter Beratung findet der Hausbesitzer Möglichkeiten, hier seinen Beitrag zur Energiewende zu leisten“, so der Energieberater.

Oft lohne es auch, bei bereits sanierten Gebäuden mit geringem Aufwand die Einspareffekte noch zu verbessern. Häufig wären nur die Heizanlagen, bzw. das Rohrleitungssystem optimal an das sanierte Gebäude anzupassen. Zahlreiche Anregungen und Tipps zum Thema erhalten Interessierte bei der Energiesprechstunde des Landratsamts Pfaffenhofen mit neutralen kompetenten Energieberatern.

Für die Bürgerinnen und Bürger ist diese Beratung kostenlos. Die Beratungen finden jeden Montag von 17:30 bis 20:00 Uhr im Landratsamt Pfaffenhofen statt. Termine können bei Harald Wunder vom Landratsamt Pfaffenhofen unter Tel. 08441 27211 vereinbart werden.

Und für das schnelle Energiesparen zwischendurch … einfach Video ansehen.

[youtube width=”560″ height=”315″]http://www.youtube.com/watch?v=5rkHow4cAXQ[/youtube]

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar