Landkreis Pfaffenhofen ist wirtschaftlich stärkste Region Deutschlands

Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis und bestätigt, dass Unternehmen bei uns beste Bedingungen vorfinden“, so Landrat Martin Wolf.
Der Focus-Money-Landkreistest misst die Wirtschaftskraft der Regionen und Gemeinden über sieben gleich gewichtete Faktoren: Einkommen, Erwerbstätige, Bruttoinlandsprodukt, Investitionen, Bruttowertschöpfung, Bevölkerung und Arbeitslose.

Die ersten vier Plätze in dem Ranking belegten ausschließlich bayerische Regionen in der Nähe von München sowie München selbst.  Die Hauptstadt Berlin landete auf Platz 89, Hamburg auf Rang zwölf.

Rang Landkreis Bundesland Punkte Rang 2010
 1  Pfaffenhofen a. d. Ilm  BY  342  2
 2  München (Stadt)  BY  369  29
 3  Erding  BY  371  11
 4  München  BY  431  30
 5  Darmstadt (Stadt)  HE  439  83
 6  Starnberg  BY  450  26
 7  Main-Taunus-Kreis  HE  473  6
 8  Eichstätt  BY  512  14
 9  Karlsruhe (Stadt)  BW  542  127
 10  Neuburg-Schrobenhausen  BY  575  11

 

Die Daten stammen von den statistischen Landesämtern und der Bundesagentur für Arbeit. Ausschlaggebende Merkmale für das hervorragende Abschneiden des Landkreises Pfaffenhofen waren u.a. sowohl die niedrige Arbeitslosenquote von lediglich 2,7 % im Jahr 2010 sowie der Anstieg der Zahl der Erwerbstätigen von 2008 auf 2009 um 3,8 %.
Im verarbeitenden Gewerbe wurden im Jahr 2009 pro Beschäftigtem 15.512 Euro im Landkreis investiert.

Das verfügbare Einkommen privater Haushalte lag 2009 bei 20.235 Euro je Einwohner, das Bruttoinlandsprodukt ist um 1,9 % leicht zurück gegangen.

Die Bruttowertschöpfung lag bei 59.432 Euro je Erwerbstätigem und die Bevölkerung ist um 0,33% gewachsen.

Landrat Martin Wolf betonte, dass es sich beim dem Test um eine Momentaufnahme handle. „Das ist zwar eine schöne Anerkennung, aber wir dürfen uns darauf nicht ausruhen“, so der Landrat. Es müsse fleißig gearbeitet werden, um das wirtschaftsfreundliche Klima im Landkreis beizubehalten und vielen Menschen einen Rahmen für gute Lebensbedingungen zu gewährleisten.

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar