Mit Klebeband schnell in den Fasching

Originell – Einfach – Schnell

Dieser Beitrag wurde bisher 6 x aufgerufen.

Keine Maske, kein besonderes Gimmick und gänzlich ohne besonderen Einfallsreichtum. Ein im Schreibtisch rumgammelndes farbloses Klebeband reicht aus um die Faschingsparty oder den Faschingsumzug -im günstigsten Falle unerkannt- zu bereichern.

Die Idee, menschliche -Mushup-Porträts durch Klebeband zu formen, stammt vom amerikanischen Fotograf Wes Naman. Zusammen mit seinen Freunden entdeckte er beim weihnachtlichen Geschenke verpacken die kreative Wirkung profanen Klebebands.

Im Zustand verrücktester Verrenkungen wurden die Gesichter „fixiert“, und beim Versuch, nur durch die Bewegung der Gesichtsmuskeln die Klebstreifen zu lösen, fotografiert.

Die “Scotch Tape Serie” war geboren.

(Auch ohne Foto gelingt eine ausreichend kreative Faschingsmaske. Preiswert und jederzeit erneuerbar)

scotch-tape.9.web-660_

Über web36

Check Also

Serie „Parlament“- „O.K., dann wählt doch alle 5 Jahre den unterhaltsamsten Clown“

Hier ein Ausschnitt daraus, der mit brachialer Offenheit das ausspricht, was zur EU keiner offen ansprechen will.

Schreibe einen Kommentar