Neue Räume für Koordinierende Kinderschutzstelle

Die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) hat ein neues Zuhause: Ab sofort ist die Fachberatungsstelle für junge Familien im Erdgeschoss (bisher Obergeschoss) der Ingostädter Str. 7 in Pfaffenhofen zu erreichen. (Eingang Am Hofberg)

Die beiden Diplomsozialpädagoginnen Anette Lhotzky und Daniela Sander freuen sich vor allem über die kundenfreundliche und zentrale Lage der Beratungsstelle. Hinter KoKi verbirgt sich seit 2009 die Fachberatungsstelle des Landkreises Pfaffenhofen für werdende Mütter und Väter und für Familien mit Kleinkindern bis zu 3 Jahren.

An uns kann man sich mit allen Fragen, Anliegen oder auch Sorgen wenden, die in Schwangerschaft und den ersten Lebensjahren eines Kindes auftauchen können“, berichtet Anette Lhotzky. „Aus eigener Erfahrung wissen meine Kollegin und ich, welche Herausforderungen auf junge Familien heutzutage zukommen können. Da kann viel Unvorhergesehenes passieren, denn keiner wird als Mutter oder Vater geboren. Und dann ist es gut zu wissen, an wen man sich wenden kann, der einem Orientierung und Unterstützung gibt.“

Bei KoKi erhalten sowohl Alleinerziehende als auch junge Familien Informationen über diverse Familienangebote im Landkreis. Zudem wird eine intensive Beratung und Unterstützungsvermittlung groß geschrieben. „ Wir verstehen uns als Lotse für die Familien und arbeiten dabei auch eng mit den entsprechenden Netzwerkpartnern im Landkreis zusammen, mit denen wir auch ständig in fachlichem Austausch stehen“, erklärt Daniela Sander.

Außerdem bietet die KoKi seit Juli 2011 „wellcome“ an. Dabei handelt es sich um eine moderne Nachbarschaftshilfe für Familien in den ersten Monaten nach der Geburt eines Kindes. „Auch wenn die Freude über das Baby noch so groß ist, nach der Geburt ist doch meist alles anders als zuvor gedacht. Gut, wenn man dann Hilfe aus dem eigenen sozialen Umfeld bekommt“, weiß Anette Lhotzky, wellcome-Koordinatorin für den Landkreis Pfaffenhofen, zu berichten. Wer in dieser Zeit nicht auf die Unterstützung durch Familie oder Freunde zurückgreifen kann, hat die Möglichkeit, Entlastung über eine ehrenamtliche Mitarbeiterin zu bekommen, die individuell Hilfe anbietet. (www.wellcome-online.de). Interessierte Familien aber auch Frauen, die sich diese Form des ehrenamtlichen sozialen Engagements vorstellen können, setzen sich mit Anette Lhotzky in Verbindung: „Wer uns kennenlernen und sich über unsere Arbeit informieren möchte, ist jederzeit herzlich willkommen.“

Ab dem 8. Oktober 2012 ist die Beratungsstelle jeden Montag von 9:00 bis 11:00 Uhr und jeden Donnerstag von 14:00 bis17:00 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeiten sind Gesprächs- und Beratungstermine nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich. Dabei erreichen Sie Anette Lhotzky unter 08441 27-387 und Daniela Sander unter 08441 27-389 oder Sie informieren sich unter www.landkreis-pfaffenhofen.de.

Über web36

Check Also

Bundestagsabgeordnete E. Irlstorfer (CSU) und J. Huber (AfD) zu Corona

Gespräch mit den MdBs des Wahlkreises Freising, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen

Schreibe einen Kommentar