Norbert Röttgen will Lottoschein erst nach der Ziehung bezahlen

Kaum scheiterte die Landesregierung, schon stand das erste Wahlplakat der CDU auf dem Hof. Norbert Röttgen, bisheriger Bundesumweltminister, möchte bei der Wahl in Nordrhein-Westfalen Ministerpräsident werden. Sollte er jedoch scheitern … ob er seinen Ministerposten in Berlin aufgeben wird … als Oppositionsführer im Düsseldorfer Landtag  weitermacht…..  darüber schweigt er sich …. noch aus.

Dazu eine recht hinterfotzige Satire aus “Der Postillon, der größten deutschen Tages- und Nachtzeitung mit den “ehrlichen Nachrichten”.

Düsseldorf, Berlin (dpo) – Norbert Röttgen, der Spitzenkandidat der CDU für die vorgezogenen Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen, hat angekündigt, er wolle noch in dieser Woche beim Mittwochslotto mitspielen. Allerdings will sich der Bundesumweltminister erst nach der Ziehung entscheiden, ob er seinen Lottoschein letztlich überhaupt bezahlt.

Seinen Schein hat er bereits ausgefüllt, doch Röttgen scheut die Konsequenzen, wenn er sich voll auf das Spiel einlässt. “Einen Lottoschein einzureichen kostet mindestens einen Euro, aber wenn man Pech hat, gewinnt man gar nichts“, erklärte Röttgen gegenüber dem Postillon am Sonntag (PamS).

Ich spiele Lotto, um den Jackpot zu knacken, und nicht, um leer auszugehen. Deshalb ……

Zur vollständigen Satire geht’s hier

Über web36

Check Also

AfD Abgeordneter Huber fliegt mit Petitionsunterlagen nach Marrakesch

Dort will er die Migrationspakt-Petition den Teilnehmern der Konferenz übergeben

Schreibe einen Kommentar