Ortsdurchfahrt Ernsgaden freigegeben

Lesedauer 2 Minuten
Unser Bild zeigt von links nach rechts: Wolfgang Eichenseher (Eichenseher Ingenieure), Landrat Martin Wolf, Bürgermeister Karl Huber, stellv. Landrat Anton Westner, Mike Donner von der DB Projektbau GmbH und Bernhard Blaas von der DB Netz AG.

 

Die ausgebaute Kreisstraße PAF 14 in Ernsgaden haben Landrat Martin Wolf und Bürgermeister Karl Huber jetzt zusammen mit Vertretern der Deutschen Bahn Netz AG, Fachbehörden, Ingenieurbüros, Kreis- und Gemeinderäte und weiteren Ehrengäste offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt wurde auch der Bahnübergang um- und ausgebaut sowie ein Rad- und Gehweg errichtet.

Landrat Martin Wolf lobte die gute Zusammenarbeit aller Verantwortlichen und Beteiligten bei dem Gemeinschaftsprojekt der DB-Projektbau, des Landkreises Pfaffenhofen und der Gemeinde Ernsgaden. „Mit der Bauqualität und dem nunmehr erreichten Verkehrsstandard können wir alle sehr zufrieden sein“, so der Landrat.

Die Gesamtbaukosten für die Maßnahme betragen rund 1.735.000 Euro, wovon auf den Landkreis rund 610.000 Euro und auf die Gemeinde Ernsgaden rund 160.000 Euro entfallen. Der Landkreis und die Gemeinde erhalten Fördermittel in Höhe von rund 265.000 Euro von der Regierung von Oberbayern. Den Rest der Kosten trägt die DB-Projektbau.

Bürgermeister Karl Huber bezeichnete die Maßnahme als „Jahrhundertprojekt für Ernsgaden“. Er dankte vor allem den Anliegern, die während der Bauarbeiten großen Belastungen durch Lärm und Staub ausgesetzt waren.

Über nonbescher

Check Also

Pandemien und Orakel

Von Mathias Broeckers

Schreibe einen Kommentar