Volksfeste -Muss ein bayerischer Bürgermeister anzapfen können? Abstimmung ergab: Ja, er muss!

Dieser Beitrag wurde bisher 3 x aufgerufen.

Bierdusche und kraftvolles Danebenhauen. Mit blamablem Schlegelschwung eröffneten Bürgermeister Herker in Pfaffenhofen und sein Geisenfelder Amtskollege Staudter die jeweiligen Volksfeste im letzten Jahr.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=OIRsYiOZ2oE[/youtube]

 

Ob die Beiden es dieses Jahr besser hinbekommen?

Muss ein Bürgermeister überhaupt anzapfen können?
 Unsere Umfrage ergab eine eindeutige Ansicht:

Für Pfaffenhofen gibts es bereits eine Erfolgsmeldung:

Bgm. Herker schaffte das diesährige Anzapfen unbeschadet mit 2 Schlägen. (nach dem ersten Schlag sah es erneut nach einer Bierdusche aus. Doch schnell den zweiten Schlag hinterher und .. gut wars!)

Auch Bürgermeister Staudter soll es beim Geisenfelder Volksfest am 16. September geschafft haben. (Vor einer “launigen” Rede, in der er, wegen Kritik am Fehlen einer Bar im Festzelt “einen Angriff unter die Gürtellinie” beklagte.)

Für alle Bürgermeister, die das Anzapfen auf ihren Volksfesten noch vor sich haben,  nachfolgend ein “Lehrvideo”. “Chefanzapfer” Helmut Huber, “Trainer” für Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, zeigt wie`s geht.

[flv]http://pg2.clipfish.de/media/8e/7371eb00a00c4c023cf6ffa71c7cd8e08e.flv[/flv]

 

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Bundestagsabgeordnete E. Irlstorfer (CSU) und J. Huber (AfD) zu Corona

Gespräch mit den MdBs des Wahlkreises Freising, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen

Schreibe einen Kommentar