Pfaffenhofens Bürgermeister nun Vorstandsmitglied im Bayerischen Städtetag

Vollversammlung wählte Thomas Herker neu in das 17-köpfige Gremium

Bei der 50. Vollversammlung des Bayerischen Städtetags haben die Delegierten am 9. Juli nicht nur Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly einstimmig als Städtetagsvorsitzenden im Amt bestätigt. Ebenso einhellig wurde der Pfaffenhofener Bürgermeister Thomas Herker gestern in Altötting von den knapp 300 Delegierten zusammen mit acht weiteren Kollegen neu in den Vorstand des Bayerischen Städtetags berufen. Vorausgegangen war dem die einstimmige Nominierung Herkers durch die SPD-Bürgermeister.

Vor zwei Jahren, bei der Vollversammlung des Bayerischen Städtetags im Juli 2012, war der Pfaffenhofener Bürgermeister bereits einstimmig in den Ausschuss für mittlere Städte des Deutschen Städtetags gewählt worden.
Die Region 10 ist damit in den Gremien des Bayerischen Städtetags erfreulich gut repräsentiert, denn auch der Ingolstädter Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel gehört nun dessen Vorstand an und Manchings Bürgermeister Herbert Nerb wurde zum Mitglied im Bau- und Planungsausschuss sowie im Kulturausschuss gewählt.

Den Mittelpunkt der Altöttinger Jubiläumstagung bildet nicht nur ein Rückblick auf die Nachkriegsentwicklung der Städte im Freistaat, sondern auch die neue personelle Aufstellung des Verbandes: Nach den Kommunalwahlen vom März 2014 standen allein neun der 17 Vorstandsmitglieder, darunter die stellvertretenden Vorsitzenden Hans Schaidinger (Regensburg) und Michael Sedlmair (Ismaning), nicht mehr zur Verfügung.

Als Vorstandsmitglieder wählte die Vollversammlung:

Gruppe der CSU:
Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer, Dinkelsbühl, Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel, Ingolstadt, Oberbürgermeister Markus Pannermayr, Straubing, Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Hof, Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Augsburg

Gruppe der SPD:
Erster Bürgermeister Thomas Herker, Pfaffenhofen a. d. Ilm, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, Memmingen, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Nürnberg, Oberbürgermeister Andreas Starke, Bamberg, Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Regensburg

3. Gruppe:
Erster Bürgermeister Benedikt Bisping, Lauf a. d. Pegnitz, Erste Bürgermeisterin Karin Bucher, Cham, Erster Bürgermeister Markus Loth, Weilheim i. OB, Erster Bürgermeister Josef Pellkofer, Dingolfing, Oberbürgermeisterin Carda Seidel, Ansbach, Erste Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund, Pullach i. Isartal

Dem Bayerischen Städtetag, organisiert als Körperschaft des öffentlichen Rechts, gehören 269 Städte und Gemeinden an, darunter alle 25 kreisfreien Städten und alle 29 Großen Kreisstädte Bayerns. Der 1896 gegründete kommunale Spitzenverband tritt als Anwalt der Städte und Gemeinden gegenüber Landtag und Staatsregierung für die Wahrung der kommunalen Selbstverwaltung ein und vertritt die Belange der Städte ebenso umfassend gegenüber der Wirtschaft und anderen Interessengruppen. Er informiert die Öffentlichkeit über die Anliegen und Probleme der Städte und Gemeinden, berät seine Mitglieder und unterrichtet sie laufend über alle kommunalbedeutsamen Vorgänge und Entwicklungen.

Der Vorstand des Bayerischen Städtetags besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstandsmitglied und 16 Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeistern, Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern. Und zu diesen zählt seit gestern auch der Pfaffenhofener Rathauschef Thomas Herker.

Über web36

Check Also

Bundestagsabgeordnete E. Irlstorfer (CSU) und J. Huber (AfD) zu Corona

Gespräch mit den MdBs des Wahlkreises Freising, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen