Wie der Bau- und Vergabeausschuss des Landkreises Pfaffenhofen mitteilt, wird auf dem Dach der Geisenfelder Dreifachsporthalle eine Photovoltaikanlage errichtet. Der 2/3 Dachflächenanteil des Landkreises wird dazu an die Entwicklungsgesellschaft der Stadt Geisenfeld (SEG) vermietet. Die Ausschreibung soll noch dieses Jahr erfolgen. Doch Fragen zu den Eckwerten der Anlage werden von der Gesellschaft nicht beantwortet.

Solaranlage auf neuer Dreifachsporthalle

Lesezeit: 2 Minuten

Der Bau- und Vergabeausschuss des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm hat in seiner letzten Sitzung zahlreiche Aufträge für die neue Dreifachsporthalle beim Schulzentrum Geisenfeld vergeben. Die Trockenbauarbeiten wird die Firma Wasem Trockenbau aus Seiboldsdorf für rund 50.500 Euro ausführen. Der Auftrag für die Sportbodenarbeiten ging an die Firma Hoppe Sportbodenbau aus Holzgerlingen für rund 133.000 Euro. Bei der Vergabe der Prallwändearbeiten einigten sich die Mitglieder des Gremiums auf die Firma Karl Braun GmbH aus Haiterbach für rund 200.000 Euro. Die Schlosserarbeiten wird die Firma Köhler Stahlbau aus Oberköllnbach für rund 77.000 Euro durchführen.

Zudem soll auf dem Dach der neuen Dreifachsporthalle eine Photovoltaikanlage errichtet werden. „Die Stadt Geisenfeld hat sich hierbei bereit erklärt, über die städtische Stadtentwicklungsgesellschaft eine entsprechende Anlage zu installieren“, so Landrat Martin Wolf.
Das Gremium stimmte zu, der Gesellschaft für die Errichtung einer Photovoltaikanlage den Dachflächenanteil des Landkreises zu vermieten. Die Ausschreibung für die Anlage soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Um etwas mehr darüber zu erfahren, baten wir den Chef der Stadtentwicklungsgesellschaft Geisenfeld mbH (SEG) Herrn Hetzenecker per e-mail um die Beantwortung folgender Fragen:

  • Wo hoch veranschlagt man die Kosten für diese Anlage
  • Für welche Leistung wird die Anlage ausgelegt
  • Welche jährlichen Einnahmen erhofft man sich für die Stadt dadurch

Als Antwort bekamen wir eine e-mail des Bürgermeister.
Nach einem höflichen “Grüß Gott” teilte er in zwei Sätzen mit, dass die e-mail an ihn weitergeleitet wurde, doch “aus verständlichen Gründen erhalten Sie jedoch von mir keine Auskunft.”

Die Baumaßnahme ist ein Gemeinschaftsprojekt des Schulverbands Geisenfeld, dem Verein „Hilfe für das behinderte Kind e.V.“ und dem Landkreis Pfaffenhofen.

Laut Berechnung liegen die Gesamtkosten der Maßnahme bei rund 5,58 Mio. Euro. Bisher sind rund 89 % der Aufträge vergeben. „Nach derzeitigem Ausgabenstand liegen wir rund 4,5 Prozent über der Kostenberechnung. Damit bewegen wir uns in einem noch durchaus vertretbaren Rahmen“, so Landrat Martin Wolf.

Die neue Dreifachsporthalle mit Mehrzwecknutzung wird im August 2012 und damit rechtzeitig zum neuen Schuljahr ihren Betrieb aufnehmen.

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Auswirkung von Politik – Etwas was den meisten Deutschen Angst macht.

Die Neue Studie „Die Ängste der Deutschen 2019“