Politische Bildungsreise – Landkreisbürger in Berlin

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“.Dem zweiten Absatz im Artikel 20 des Grundgesetzes (GG) für die Bundesrepublik Deutschland waren engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Pfaffenhofen bei einer politischen Bildungsreise in Berlin auf der Spur. Unter anderem bei einer Plenardebatte und dem Besuch des Holocaust- Mahnmales.

Das Bundespresseamt bietet allen Bundestagsabgeordneten die Möglichkeit pro Jahr 100 Bürger nach Berlin einzuladen, welche sich durch besonderes soziales und ehrenamtliches Engagement auszeichnen.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer (Vorsitzender der SPD Oberbayern) reiste so kürzlich auch eine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger aus den Landkreisen Pfaffenhofen, Erding und Freising auf eine politische Bildungsreise nach Berlin.

Bei der viertägigen Reise erhielten die Teilnehmer einen umfangreichen Einblick in das politische Berlin. Neben einem Besuch des Holocaust- Mahnmales, des ehemaligen Untersuchungsgefängnis der Staatssicherheit Hohenschönhausen, des Willy-Brandt-Hauses, des Reichstagsgebäudes, sowie der Teilnahme an einer Plenardebatte oder an einem Informationsvortrag über Arbeitsweise und Projekte des Bundesministerium für Arbeit und Soziales, stand auch eine intensive Diskussion mit Ewald Schurer im Abgeordnetenhaus auf dem Programm.

Ewald Schurer moderierte dabei selbst und stand Rede und Antwort zu aktuellen politischen Fragestellungen der Teilnehmer. Abends konnten die Teilnehmer dann Berlin auf eigene Faust erkunden. Die Gruppe nutzte die Gelegenheit beispielsweise zum Besuch des Fernsehturmes, des Sony-Centers oder einer gemeinsamen Spree-Fahrt.

Über web36

Check Also

Politik und Corona – Telefonsprechstunde mit dem Landtagsabgeordneten Karl Straub (CSU)

Schwerpunkthema Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Landkreis Pfaffenhofen

Schreibe einen Kommentar