S-Bahn Täter- Wie hätten Sie reagiert ? (Video)

Am 12. September 2009 töteten -so die Anklageschrift- Sebastian L. und Markus S. einen Menschen aus niedrigen Beweggründen. Das Opfer, Dominik Brunner, erlitt bei dem Versuch, eine Gruppe von vier Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren gegen die Angeklagten zu verteidigen, tödliche Verletzungen. Zehn Monate nach der tödlichen Attacke auf Dominik Brunner hat der auf neun Tage anberaumte Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder vor dem Münchner Landgericht begonnen.

Und so mancher dürfte sich jetzt erneut fragen:

Wie hätte ich mich in einer vergleichbaren Situation verhalten? Wie Dominik Brunner? Oder …..?

Eventuell hilft ihnen dabei das Video am Ende dieses Artikels. (gewaltfrei)

Die Schilderung des Tathergangs auf Wikipedia:

“Am 12. September 2009 wurden vier 13- bis 15-jährige Kinder von zwei 17- und einem 18-Jährigen am S-Bahnhof Donnersbergerbrücke und in einem S-Bahn-Zug der Linie S7 bedroht. Sie verlangten 15 Euro, ansonsten würden sie Gewalt anwenden. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug einer der Jugendlichen einem Kind ins Gesicht. Brunner schritt ein und alarmierte vor den Augen der Schläger die Polizei, worauf einer der Schläger den Zug verließ. Brunner stieg zusammen mit den Kindern am S-Bahnhof Solln aus, und stellte sich zwischen die zwei verbliebenen Schläger und die Kinder. Nachdem die beiden Jugendlichen mit geballten Fäusten auf Brunner und die Kinder losgegangen waren, schlug er einem der Schläger ins Gesicht. Daraufhin gingen beide gleichzeitig auf Brunner los und brachten ihn zu Fall. Einer der Jugendlichen schlug anschließend auf den am Boden Liegenden ein und brachte ihm 23 schwere Verletzungen bei, an denen er verstarb. Zwei der vier Kinder versuchten noch, gemeinsam mit dem anderen Jugendlichen, den Angreifer festzuhalten, was aber keinem gelang”.

Eine 13-Jährige Zeugin sagte eine Woche nach der Tat der Münchner “Abendzeitung”. “Er hat für uns sein Leben gegeben. Ich danke ihm so sehr, dass er uns alle vier beschützt hat!”

Dominik Brunner war ein couragierter Bürger, “im positiven Sinne ein Held”, so Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer im Dezember 2009 anlässlich der Gedenkveranstaltung auf dem Münchner Odeonsplatz.

Und jetzt betrachten SIE IHR VERHALTEN.

Im nachfolgenden Video.

Wie würde die Geschichte mit IHNEN ausgehen?

[media id=53 width=530 height=330]

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Eine Diskussion zu Corona im Bay. Fernsehen – „Querdenken“ ist an allem schuld.

Oder wie freudig erregt der BR-Chefredakteur Christian Nitsche auf das Wort „Rechtsextremisten“ reagieren kann.

Schreibe einen Kommentar