Schäch – 2 Jahre Freiheitsstrafe (3 Jahre zur Bewährung)

Der ehemalige Wolnzacher Bürgermeister und suspendierte Pfaffenhofener Landrat Josef Schäch wurde heute Nachmittag von der Wirtschaftsstrafkammer am Landgericht München II wegen Untreue zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Ausgesetzt 3 Jahre zur Bewährung. Etwas höher fiel das Strafmaß für seinen ehemaligen Kämmerer Wolfgang Zwack aus. Er erhielt eine Freiheitsstrafe von drei Jahren. (ohne Bewährung)

Beide hatten bereits zu Beginn der 5 Verhandlungstage eingeräumt, in den Jahren 2007 und 2008 Kassenkredite in satzungswidriger Höhe ohne Wissen des Gemeinderats aufgenommen zu haben.

Was einen der Richter nicht daran hinderte, die Arbeit des Wolnzacher Gemeinderates kritisch zu würdigen: Der Gemeinderat sei „zu dämlich gewesen“, um „zu kapieren, was hier gelaufen ist“. “So ginge das nicht” , wie mit dem Geld der Steuerzahler umgegangen wurde.

Beobachter gehen nun von einem Revisionsverfahren aus, da bei rechtkräftigem Urteil und einem Strafmaß von mehr als einem Jahr Freiheitsstrafe, Josef Schäch die endgültige Suspendierung droht.

Lesen sie dazu auch den Artikel hier auf  “Bürgersicht : “Schulden und Sühne am Beispiel Schäch

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar