Sind unsere Nachbarn wirklich Hinterwäldler ?

Ein Oberpfälzer „Heimatlied“ zählt peinliche Details auf

Gleich hinter Pfaffenhofen beginnt die Oberpfalz. Schlafen die „Weidler“, wie man die nordöstlichsten „Ostbayern“ aus dem Oberpfälzer Wald bezeichnet, wirklich auf Bäumen, laufen rum wie die Affen und sind obendrein nur selten reinlich?

In seinem „Heimatlied“ behauptet der gebürtige Oberpfälzers Helmut A. Binser noch skurrilere Dinge. Die zusammengewachsenen Augenbrauen der Einheimischen belegen etwas überdeutlich: Hat der Oberpfälzer kein Glück bei Frauen, wendet er sich eben dem Tier zu.

Binder befindet sich mit diesen Feststellungen und seinen in bester bayerischer Wirtshaustradition erzählten Geschichten vom „Lebn und den Leut“ in bester Musikkabaretttradition. Bissig, authentisch und tiefsinnig, so die Kritik. Der Humor dabei kernig und hintersinnig, eben ein bayerisches Original.

Diesen „grobschlächtigen Charme“ kann man demnächst in Pfaffenhofen bewundern.
Auf dem Starkbierfest der SPD, dem „Demokrator“ am 15. März .

  • Ort: Müllerbräusaal am oberen Hauptplatz (neben dem Haus der Begegnung)
  • Einlass: 18.30 Uhr
  • Anstich: 19.00 Uhr
  • Auftritt Binser: 20.30 Uhr
  • Eintrittspreis: An der Abendkasse 12 Euro und 10 Euro im Vorverkauf. Ermäßigung für Schüler und Studenten, sowie Solidaritätsberechtigte jeweils 2 Euro.

Kartenvorverkauf bei Tabak Breitner am Hauptplatz Pfaffenhofen.
Es gibt auch dieses Jahr keine Platzkarten und keine Onlinereservierung. Es empfiehlt sich deshalb rechtzeitig vor Ort zu sein.

Karten online gibts hier.

Und das “Heimatlied” vorab schon mal hier

[youtube]http://youtu.be/yrfwhQFfn5U[/youtube]

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar