Steigende Schülerzahlen nur an Real- und Berufsoberschulen

 

Sinkende Schüler- und Klassenzahlen an den Gymnasien und Berufsschulen des Landkreises. Mit Ausnahme der Realschule in Geisenfeld legten die Schülerzahlen an den übrigen Realschulen leicht zu.

Die beiden Gymnasien in Pfaffenhofen und Wolnzach sind mit laufendem Schuljahr jetzt im G8 angekommen. Dies bedeutet einen Jahrgang weniger und demzufolge auch insgesamt weniger Gymnasiasten in beiden Schulen. Wie das Landratsamt kürzlich mitteilte, besuchten zum Stichtag 01.10.2011 insgesamt 5.316 Schülerinnen und Schüler in 194 Klassen die Gymnasien und Realschulen im Landkreis Pfaffenhofen.

Dies ist eine Minderung um insgesamt 237 Schülerinnen und Schüler und ist auf das Ausscheiden des doppelten Abiturjahrgangs an beiden Gymnasien im Landkreis zum Ende des Schuljahres 2010/2011 zurückzuführen“, so Walter Reisinger, Leiter der Kreisfinanzverwaltung.

 Aus der neuesten Statistik von Walter Reisinger geht hervor, dass im aktuellen Schuljahr im Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen 1.358 Schüler (Vorjahr: 1.501) in 49 Klassen (Vorjahr: 52) unterrichtet werden, im Hallertau-Gymnasium Wolnzach 1.033 Schüler (1.180) in 38 Klassen (41), in der Realschule Pfaffenhofen 1.194 Schüler (1.170) in 43 Klassen (42), in der Realschule Manching 1.068 Schüler (1.010) in 39 Klassen (37) und in der Realschule Geisenfeld 663 Schüler (692) in 25 Klassen (26). Die Klassenzahl hat sich gegenüber dem letzten Schuljahr um insgesamt vier verringert.

Die Schülerzahl an der Berufsschule Pfaffenhofen ist ebenfalls leicht gesunken. Im laufenden Schuljahr wurden 1.648 Schülerinnen und Schüler in 76 Klassen (Vorjahr 1.697 in 80 Klassen) registriert.
Die Berufsoberschule im Scheyerer Kloster besuchen in diesem Schuljahr 306 Schülerinnen und Schüler in 16 Klassen (Vorjahr: 301 Schüler in 14 Klassen). Die Schule hat die Fachrichtung Technik und Wirtschaft.

Über web36

Check Also

Politik und Corona – Telefonsprechstunde mit dem Landtagsabgeordneten Karl Straub (CSU)

Schwerpunkthema Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Landkreis Pfaffenhofen

Schreibe einen Kommentar