Symbolischer Spargelanstich

Das Bild zeigt Landwirtschaftsminister Helmut Brunner mit der Schrobenhausener Spargelkönigin Daniela Kügler (r.) und der Fränkischen Weinkönigin Melanie Dietrich. Im Hintergrund Josef Plöckl, Vorsitzender des Spargelerzeugerverbandes Südbayern e.V.

Feinschmecker und Gesundheitsbewusste dürfen sich gleichermaßen freuen: Nach einem langen schneereichen Winter hat auf Bayerns Spargelbeeten dank der warmen Frühjahrswitterung endlich die Ernte begonnen – und damit die schönste Jahreszeit für alle Spargelliebhaber“, freute sich Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Mit einem symbolischen Anstich auf dem Münchner Viktualienmarkt eröffnete der Minister am Mittwoch gemeinsam mit der Schrobenhausener Spargelkönigin Daniela Kügler offiziell die bayerische Spargelsaison.

Die frühlingshaften Temperaturen Mitte März und der in Bayern inzwischen dominierende Anbau unter Folie haben dafür gesorgt, dass trotz des Kälteeinbruchs über Ostern genügend heimischer Freilandspargel auf dem Markt ist. Zwei Monate lang gibt es nun das beliebte Edelgemüse aus regionalem Anbau. An Johanni (24. Juni) ist traditionell wieder Schluss mit der Ernte, damit sich die Pflanzen erholen können.

Über web36

Check Also

Politik und Corona – Telefonsprechstunde mit dem Landtagsabgeordneten Karl Straub (CSU)

Schwerpunkthema Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Landkreis Pfaffenhofen

Schreibe einen Kommentar