Tag des offenen Denkmals – 8 Veranstaltungen im Landkreis

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen. Auch unser Landkreis ist diesmal mit acht verschiedenen Veranstaltungen vertreten. Dabei steht das Baumaterial Holz im Mittelpunkt.

Der Tag des offenen Denkmals am 9. September beschäftigt sich zum ersten Mal mit einem Baumaterial. Im September vergangenen Jahres waren 4,5 Millionen Kulturinteressierte bundesweit unterwegs, um in mehr als 2.500 Städten und Gemeinden rund 7.500 Denkmäler zu besichtigen. In diesem Jahr stehen am Sonntag, 9. September wieder historische Bauten und ein Vortrag im Mittelpunkt. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen. Auch unser Landkreis ist diesmal mit acht verschiedenen Veranstaltungen vertreten.

Eins von diesen historischen Gebäuden ist normaler weise nicht immer für die Öffentlichkeit zugänglich. So haben Besucher in Pfaffenhofen von 10:00 bis 17:00 Uhr die Möglichkeit Am Draht 8 das ehemalige Kleinbauernhaus zu besichtigen. Nunmehr im Privatbesitz wurde es in den letzten Jahren denkmalgerecht liebevoll saniert. Frau Cetinbas erklärt selbst die Sanierungsschritte.
Ebenso werden in der Katholischen Stadtpfarrkirche Pfaffenhofen Führungen in das neu sanierte Dachtragwerk angeboten. Um 9:30 Uhr und 14:30 Uhr ist Treffpunkt in der Kirche.
In Manching können Interessierte bei einer Sonderführung um 14:00 Uhr mehr über die Geschichte der Römerboote im kelten-römer-museum, Im Erlet 2 erfahren. Unmittelbar westlich des Kastells zu Oberstimm entdeckten Archäologen 1986 im Bereich einer verlandeten römischen Anlegestelle zwei spektakuläre römische Militärschiffe mediterraner Bauart aus der Zeit um 100 n. Chr., die vom römischen Militär als Patrouillenboote und zum Geleitschutz eingesetzt wurden. Sie wurden 1994 planmäßig ausgegraben und waren zur Konservierung und Restaurierung bis 2005 im Römisch-Germanischen-Zentralmuseum in Mainz, das für seine Museumswerkstätten weltweit bekannt ist.

Hinter die Kulissen einer Restaurierungswerkstatt können die Besucher auch im Landkreis gleich zweimal einen Blick werfen. Nämlich in der Zeit von 13:30 bis 16:30 Uhr in der Restaurierungswerkstatt Lederer und Bannach, Mühlstraße 18 in Manching und von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Restaurierungswerkstatt Bernd Pfaller, Am Feller 25 in Pörnbach. Was macht ein Holzrestaurator? Dieser Frage wird hier auf den Grund gegangen.

In Geisenfeld findet um 16.30 Uhr eine Führung durch den Klosterhof statt die sich auch um das Motto Holz dreht.
In Scheyern öffnet um 11:00 und um 14:00 Uhr die Basilika der Benediktinerabtei Ihre Pforten. Holz als Gestaltungselement in der Kirche ist hier Thema.
Dankeswerter Weise wird um 15:00 Uhr auch Herr Josef Pflügl, Ehrenbürger der Stadt Vohburg, im Rathaussaal in Vohburg einen Vortrag halten. Bei diesem Vortrag geht es um Auswertungen von archäologischen Holzfunden und auch um Dendrochronologische Untersuchungsergebnisse Rund um Vohburg.

Erklärtes Ziel des Tages des offenen Denkmals ist es, „die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken“. Bekanntes einmal anders sehen könnte das Motto lauten an diesem Tag an dem sich die Denkmäler präsentieren.

Das vollständige bundesweite Programm kann im Internet unter www.denkmalschutz.de abgerufen werden.

Über web36

Check Also

Politik und Corona – Telefonsprechstunde mit dem Landtagsabgeordneten Karl Straub (CSU)

Schwerpunkthema Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Landkreis Pfaffenhofen

Schreibe einen Kommentar