Tag Archives: Propaganda

US-Wahlkampf – Wir Deutsche nehmen von Trullery den Teil den wir müssen

Die irre Stimmungsmache für eine Person, die wir in Deutschland nicht wählen können ---- Nein, so etwas würde es bei uns nicht geben. Präsidentschaftswahlkampf aus der Schlammgrube. Gut so! Doch warum sollten wir Deutschen uns zu etwas positionieren was nur die US-amerikanischen Wähler beeinflussen können. Wenn Medien geifern und das Publikum die Achseln zuckt.

weiterlesen »

Mit dem Zweiten sieht man einäugiger

Die selektive Wahrnehmung in der Berichterstattung zum Thema Friedensbewegung ---- „Relativismus“ und „Einseitigkeit“ – das ist es, was das ZDF an diesem Sonntag zur Prime Time Sahra Wagenknecht und der Friedensbewegung vorwarf. Wenn es um den Krieg in Syrien geht, kritisiere man einseitig den Westen und die USA, schweige jedoch zu Assad und Putin. Hat das ZDF mit diesem harten Vorwurf Recht?

weiterlesen »

Bürger „to go“ – Willkommen im politisch heißen Herbst

Wenn Bürger von München bis Berlin ihre eigene Meinung auf die Straße tragen ---- Die Schuhhersteller dürfen sich freuen: Den Herbst verbringen viele Deutsche demonstrierend auf harten, Schuhsohlen verschleißenden Straßenbelägen. Ungeachtet der von Leitartiklern in „Mainstreammedien“ publizierten TINA*-Sichtweisen und ihren elitär geprägten Bewertungen bringen Bürger ihre identitätsfähigeren Standpunkte in Großdemos auf die Straße.

weiterlesen »

Brexit – War da was? oder Wie man den Willen des Volkes umdefinieren könnte

Kann man Demokratie retten, indem man sie abschafft? Auf „Bürgersicht“ stellten wir schon öfters ganz unverblümt die Frage, wie dumm man sein muss, um den Bürger mit diesem und jenem verarschen zu wollen. Bei den aufkommenden Tricksereien und der „Brexit-Verdrängungsstrategie“ die sich in den Chefetagen von Politik und Medien breitmacht, kann man die Frage erneut stellen.

weiterlesen »

Dumm und gefährlich – Internetwerbung soll per Gesetz sichtbar bleiben

Vergänliche Werbung auch ohne AD-Blocker

Medienanbieter fordern Verbot von sogenannten Ad-Blockern --- Als die Propagandisten eines Waschmittels in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts ihren Markennamen mittels Fluggerät in den Himmel schrieben, hatte man noch Angst, die spektakuläre Reklame könnte übersehen werden. Heute, Reklame nennt sich jetzt „Advertising“, soll nach Ansicht „betroffener Kreise“ (Medienanbieter) Werbung im Internet „gesetzlich“ unübersehbar werden. Jetzt stellt sich die Frage: Wie inkompetent will man dabei vorgehen?

weiterlesen »

Moskau 2016 – Lebenslustig, modern und prosperierend

Auf Entdeckungs-Trip beim „bösen Nachbarn“ und seiner „desolaten Wirtschaft“ --- Möchte man etwas verstehen, sollte man die heimische „Berichterstattung“ ausblenden und sich vor Ort ein Bild (Oder ein Video) über „den bösen, rückständigen Russen“ machen. Also ab in Russlands Hauptstadt nach Moskau. Nebenbei noch ein politisches Interview über Russlands derzeitigen und zukünftigen Weg mit einem russischen Politikwissenschaftler führen (Dr. Pjotr Fedosov) und alles auf sich wirken lassen. Und was soll man sagen: Moskau ist toll, lebenslustig, modern und westlicher als man es eigentlich möchte. Trotz Embargo und westlicher Besserwisserei!

weiterlesen »

„Russland wird die Krim nicht zurückgeben“ – Dr. P. Fedosov

Die Europäer müssen mehr Selbstständigkeit wagen und die Präsenz der USA verringern --- Anlässlich einer Reise nach Moskau interviewte ich Anfang Juni 2016 den russischen Politikwissenschaftler und Mitglied des Deutsch-Russischen-Forum, Dr. Pjotr Fedosov. Er sprach über die deutsch-russischen Beziehungen, die schwere Versöhnungsarbeit der letzten Jahrzehnte, den Übergang Russlands zur demokratischen Verfassung und die Korrektur der aktuell vorherrschenden Vernachlässigung russischer Sicherheitsinteressen unter Federführung der USA.

weiterlesen »

Bargeld – Ein „Anachronismus“ verweigert sein Ableben

Bargeld in jeder Höhe bleibt das Maß aller Zahlungsmittel --- Eine Zigarette entsprach im inflationsgebeutelten Nachkriegsdeutschland bis zur Währungsreform 1948 einem Gegenwert von knapp 10 Reichsmark. Eine arg interessengesteuert wirkende Diskussion um die Zurückdrängung des Bargeldes weckt nun Erinnerungen an dieses Warengeld. 71 Jahre nach „World War II“ befinden wir uns plötzlich in einem „War on Cash“. Was soll das?

weiterlesen »

Pfaffenhofen – Bernd Duschner im Gespräch mit Ken Jebsen

Gründer von „Freundschaft für Valjevo“ über Anfänge, Hilfe für Syrien und den Stolz auf Pfaffenhofen --- „Ich habe in meiner Stadt (Pfaffenhofen) nie erlebt, dass man ausgegrenzt wird. Da kann man akzeptieren, dass der eine bei der Partei oder jener, bei der Religion oder einer anderen ist“. Das sei in Pfaffenhofen nicht das Prägende. Das Prägende sei die Hilfsbereitschaft „und einen Beitrag zu leisten“.

weiterlesen »

Deutlich und schonungslos – Eugen Drewermann im Interview mit Ken Jebsen

„Drewermann eröffnet dem Zuhörer Räume, die dieser zuvor gar nicht kannte“ (Jebsen) --- An Ostern, im Christentum als Fest der Auferstehung gefeiert, könnte man -losgelöst vom jeweiligen Glauben- auch das Lebendigwerden so manch „verschütt“ gegangener Gedanken, Gefühle und Empfindungen zulassen. Ein Comeback des sich Besinnens auf sich selbst. Das ICH hinter dem Drill, dem ungemein Funktionalen und der Empathie abgewandten Versachlichung. Die entschleunigende Zeit der Feiertage nutzen, und sich durch Zuhören der wirklichen Wirklichkeit nähern. (108 Min. VIDEO)

weiterlesen »

Satire nach Faktenlage – Schäuble und die IS-Finanzen

Seit „Neues aus der Anstalt“ weiß man: Satiriker machen den besseren Journalismus. Und bei Reiner Kröhnert, dem Mann „mit den vielen Stimmen und Gesichtern“ (SZ) gibt es noch einen erheblichen Tick mehr Radikalität und noch ein paar schonungslose Gegeninfos mehr.

weiterlesen »

Alles gelogen? Medienmagazin “ZAPP” beleuchtet die eigene Branche.

Die Glaubwürdigkeit des Journalismus hat gelitten. Eine Analyse zeigt warum --- „Die Medien“ haben ein Glaubwürdigkeitsproblem. Wer könnte das nicht unterschreiben? Das Medien-Magazin „ZAPP“ des öffentlich-rechtlichen „NDR“ analysierte nun diese Einschätzung und kam zu dem Schluss: Ja, dieser Befund ist ernst zu nehmen.

weiterlesen »