Umgehungsstraße: Nöttinger sind sich einig

Kurze Zusammenfassung der Informationsveranstaltung “Umgehungsstraße” am Dienstag, 2. März 2010 in Nötting: Überfüllter Gasthof Schlierf, sehr gute Informationen mit dem Moderator des Abends, dem Nöttinger Peter Teich, 3 Stadträte und 1 Kreisrätin anwesend.

Man kann die Stimmung mit dem Satz eines Besuchers zusammenfassen:

“Wenn eine Kröte, einen Autobahnbau um 30 Jahre verzögern kann, dann muß es doch 100 Nöttingern möglich sein, eine Umgehungsstraße zu verhindern” Peter Breitner, Geisenfeld

Einen eigenen Artikel von Bürgersicht dazu können wir uns sparen. WARUM?

Weil wir an dieser Stelle dazu einen objektiven Artikel der Geisenfelder Zeitung vom 4.März 2010 

u n e i n g e s c h r ä n k t empfehlen können: “Umgehung: Nöttinger fordern Prüfung von Alternativen”.

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Maskenpflicht für Kassiererinnen in Ladengeschäften aktuell nur noch in Bayern verpflichtend

Selbst baulicher Schutz (z.B. Plexiglasscheibe) schützt CSU regierte Bayern nicht vor Corona

Schreibe einen Kommentar