Verkehrsminister Ramsauer – Neue Punkte braucht das Land

Bild: BMVBS

Aus “Raider” wurde “TWIX” und aus dem “Verkehrszentralregister” (VZR) soll künftig das “Fahreignungsregister” (FAER) werden. Wurde damals beim Keks-Schokoriegel nur der Name verändert, werden im neuen Zentralregister auch die Inhalte neu geregelt.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer plant einen Umbau des Punktesystems für Autofahrer zu einem neuen „Fahreignungsregister“. Es wird dann nur noch Einträge in der Kategorie 1 oder 2 Punkte geben. Bereits ab acht Punkten ist der Führerschein weg.
Die rechtlichen Grundlagen dafür sollen noch in dieser Legislaturperiode geschaffen werden.

Der Punkte-Tacho – Ab der ersten Maßnahmenstufe (gelb) gibt´s Post

Der Punkte-Tacho visualisiert klar und anschaulich das Fahreignungsbewertungssystem. (Vormerkung + drei Maßnahmenstufen). Je “hochtouriger” ein Verkehrsteilnehmer gegen die Verkehrsregeln verstößt, desto mehr nimmt seine Fahreignung Schaden. Wer “überdreht” ist ungeeignet weiter am Verkehr teilzunehmen und verliert den Führerschein, so das Verkehrsministerium in ihrer Pressemeldung.

Was geschieht mit den bisher eingetragenen Punkten? Werden die übernommen?


Alt-Eintragungen werden in das neue System überführt, wobei niemand schlechter oder besser gestellt werden soll. Das heißt, die jeweils erreichte Maßnahmenstufe wird in das neue Fahreignungs-Bewertungssystem übernommen. Eine Generalamnestie, also einen Punkteerlass und damit einen Freibrief für weiterhin regelwidriges Verhalten wie Rasen oder Fahren unter Alkoholeinfluss, wird es nicht geben.

Noch Fragen zur Neuregelungen des geplanten Fahreignungsregisters?
Hier werden sie beantwortet!

Über web36

Check Also

AfD Abgeordneter Huber fliegt mit Petitionsunterlagen nach Marrakesch

Dort will er die Migrationspakt-Petition den Teilnehmern der Konferenz übergeben

Schreibe einen Kommentar