Zum Staunen – Wahlwerbung der CD … kUh

Lesezeit: 1 Minute

Wie doof darf Wahlwerbung eigentlich sein?

In der Regel ist Wahlwerbung bestenfalls komisch, dröge und viel zu oft einfach nur peinlich. Würden Parteien nach ihrer kreativen Leistungsfähigkeit beurteilt werden, kämme nur noch die Satire-Partei von Martin Sonneborn „Die Partei“ in die Parlamente.

Deren aktueller -zugegeben sinnfreier- Wahlwerbespot zur Europawahl schafft es wegen eines „Zensur“-Vorwurfs gerade in die öffentliche Diskussion, weil der öffentlich/rechtliche Radiosender SWR 1 Rheinland-Pfalz die Ausstrahlung ablehnt, da es sich dabei nicht um einen Wahlaufruf, sondern um einen reinen “Gaga-Spot“ handeln soll. Der (Radiospot besteht nur aus Geräuschen und dem Satz “Ist das Ding an?)

Frage: Wie weit oben rangieren die aktuellen CDU-Europawahlplakate auf der nach oben offenen „Gaga“-Tabelle, auf denen eine Person (Merkel) abgebildet wird, die nicht gewählt werden kann?

Eindeutig darüber dürfte ein Wahlspot aus Ahaus auf dieser Tabelle rangieren,
in der die örtliche CD …kUh für sich wirbt.
(Die ersten Ahauser Bürger sollen deswegen Umzugsgedanken hegen)

[youtube]http://youtu.be/gJWoL0KMzC4[/youtube]

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Auswirkung von Politik – Etwas was den meisten Deutschen Angst macht.

Die Neue Studie „Die Ängste der Deutschen 2019“