Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr /Foto: Rottler

34 Feuerwehrleute aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen ausgezeichnet

Lesezeit: 3 Minuten

Dank für hohen persönlichen Einsatz im Dienst für die Allgemeinheit

Insgesamt 34 langjährige aktive Feuerwehrmänner aus 15 Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Ernsgaden, Geisenfeld, Reichertshofen, Manching, Münchsmünster und Vohburg wurden ausgezeichnet.

Zudem wurden heuer erstmals Personen geehrt, die im Feuerwehrverein schon seit vielen Jahren wichtige Aufgaben und Funktionen übernehmen. „Die Feuerwehrvereine sind ebenso wie andere Vereine angewiesen auf Menschen, die freiwillig, ehrenamtlich und mit hohem persönlichem Einsatz arbeiten. Diese Menschen sind es, die für die Vereine eine tragende Stütze sind“, so der Landrat. “ Nur Dank ihres Einsatzes sei es möglich, das vielfältige und leistungsstarke Angebot sowie das aktive Leben in den Vereinen aufrecht zu erhalten.

Zudem dankte Landrat Martin Wolf allen anwesenden aktiven Feuerwehrmänner, die sich seit Jahrzehnten in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Martin Wolf: „Die heutige Ehrung ist Ausdruck dafür, dass kein einziges Jahr Ihrer langen Dienstzeit vergessen und umsonst ist.“ Er appellierte an die Vorstände und Kommandanten, ein besonderes Augenmerk auf die Gewinnung von Nachwuchskräften zu legen. Es sei erfreulich, dass es im Landkreis bereits 41 Jugendfeuerwehren mit rund 380 Jugendlichen gibt. „Dennoch müssen wir gemeinsam daran arbeiten, Jugendliche für den Feuerwehrdienst zu gewinnen und zu begeistern. In den Feuerwehren können junge Menschen ihre Herz und ihren Verstand trainieren, in den Feuerwehren sind unsere Jugendlichen bestens aufgehoben“, so Martin Wolf.

Die zahlreichen Feuerwehrmänner wurden ebenso von Manchings Bürgermeister Herbert Nerb und Kreisbrandrat Armin Wiesbeck begrüßt. Diese dankten ihnen ebenfalls für ihr langjähriges Engagement.

Für langjährige verantwortungsvolle Tätigkeit bei den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis wurden geehrt:

Franz Dörfler (seit 1985 Schriftführer) und Engelbert Schlierf (1994 – 2014 Kassier) von der FW Nötting; Martin Bayerl (seit 1985 1. Vorsitzender) von der FW Pichl; Siegfried Gellrich (seit 1995 Schriftführer) von der FW Münchsmünster; Konrad Brunner (seit 1990 Schriftführer) von der FW Oberhartheim-Pleiling; Peter Prummer (seit 1995 1. Vorsitzender) und Karl Raith (seit 1995 2. Vorsitzender) von der FW Rockolding; Christian Pöppel (seit 1998 1. Vorsitzender) von der FW Vohburg.

Für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurden mit dem goldenen Ehrenzeichen geehrt:

Hubert Attenberger, FW Ernsgaden; Georg Unterburger, FW Gaden; Siegmund Königer, FW Nötting; Lothar Rank, FW Rottenegg; Michael Echter und Helmut Werther, FW Unterpindhart; Johann Mindum, FW Niederstimm; Michael Bergmaier und Wolfgang Dorner, FW Oberstimm.

Das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit erhielten:

Jürgen Floßmann, Martin Lachermeier, Helmut Hofer, Georg Hunglinger, Josef Hunglinger und Richard Klaritsch, FW Geisenfeldwinden; Werner Helfer und Albert Reim, FW Ilmendorf; Helmut Königer und Georg Limmer, FW Nötting; Franz Spitzauer, Johann Rank, Josef Kappelmeier, Josef Rank, Johann Winkler und Michael Winzinger, FW Rottenegg; Christian Reichart und Patrick Erichsen, FW Langenbruck; Michael Gorosics und Manfred Bernd Promoli, FW Oberstimm; Thomas Schumertl, FW Münchsmünster; Thomas Sepp, FW Rockolding; Wolfgang Lechner, Martin Pfaller und Peter Schmidt, FW Vohburg.

26 Feuerwehrmänner aus Pfaffenhofen Mitte ausgezeichnet

Ehrenzeichen für 28 Feuerwehrleute a. d. südlichen Landkreisgemeinden

Über Gebhard Gessler

Politisch und weltanschaulich eher undogmatisch. Der Fels in der Brandung und „eierlegende Wollmilchsau“ der Redaktion. Als CvD 24 Stunden vor dem Schirm, haut jedem auf die Finger, bearbeitet i.d.R. alle Pressemeldungen und verantwortet die Grafiken aus der Generation Praktikum.

Lesen sie auch

Wie soll ich heißen?

Wettbewerb: Name für Landkreis Radl-Maskottchen gesucht