Bild oben- v.l.n.r.: Alter u. Neuer Vorstand der BÜRGERENERGIE BAYERN e.V. :Fabian Schwinghammer, Markus Käser, Klaus Becker, Lisa Badum, Dieter Emmerich, Joachim Scherrer, Oliver Eifertinger. Nicht auf dem Bild: Katherina Habersbrunner und Thomas Pollakowski

Bürgerenergie Bayern e.V. – Vorstand bestätigt

Lesezeit: 2 Minuten

Markus Käser aus Pfaffenhofen erneut Chef des bayerischen Landesnetzwerks

An der Spitze der Landesvereinigung der bayerischen Bürgerenergiegesellschaften bleibt alles beim Alten: Der Pfaffenhofener Markus Käser (40 Jahre) wurde bei der gestrigen Jahreshauptversammlung in Nürnberg einstimmig als Vorsitzender für weitere zwei Jahre bestätigt.

Käser sprach bei seiner Antrittsrede von einer politisch künstlich herbeigeführten “Krisenzeit” für die dezentrale Energiewende in Bürgerhand und unterstrich somit die Notwendigkeit des bayernweiten Zusammenschlusses: “Ich freue mich auf zwei weitere Jahre Einsatz für verbrauchsnahe und saubere Energieproduktion in Bürgerhand. Und auch wenn in München und Berlin derzeit alles getan wird, um regionale Wertschöpfung zu verhindern und den Konzernen alles in die Hände zu spielen, wir lassen uns nicht unterkriegen. Es hängt nicht 100 Jahre auf eine Seite!

Der BÜRGERENERGIE BAYERN e.V. (Sitz Pfaffenhofen) bündelt die gemeinsamen wirtschaftlichen und politischen Interessen der bayerischen Energiewirtschaft in Bürgerhand. Dazu gehören rund 250 bayerische Bürgerenergiegenossenschaften (circa ein Viertel aller deutschen BEGs), aber auch Gemeinde- und Stadtwerke, welche sich mehrheitlich in öffentlicher Hand befinden und alle anderen Gesellschaften, die regenerative Bürgerenergieanlagen betreiben.

Landes- und Bundesregierung sind dabei, die Bürger als Partner für die Energiewende zu verlieren. Durch die aktuelle Gesetzgebung wird Bürgern und unseren Kommunen der Gestaltungsspielraum regelrecht aus den Händen gerissen! Die europaweiten Ausschreibungen, wie sie von der Koalition derzeit geplant sind, sind der Sargnagel für den dezentralen Ausbau und die regionale Wertschöpfung von erneuerbarer Energieproduktion in unseren Gemeinden! Den Verantwortlichen in der bayerischen Staatskanzlei und im Bundeswirtschaftsministerium ist es scheinbar lieber, dass Erträge aus der regionalen Energieproduktion in die Yachten von Konzernvorständen fließen, anstatt in unsere kommunalen Einrichtungen”, so Käser weiter.

Jetzt erst recht! Die bayerischen Genossenschaften werden jedenfalls den Kopf nicht in den Sand stecken. Energie soll schließlich dort erzeugt werden, wo sie auch verbraucht wird! Wir werden uns weiter mit aller Kraft für die Umsetzung einer sozial-gerechten, regionalen und dezentralen Energiewende in Bayern einsetzen”, bekräftigen alle Mitglieder des für die Periode 2016 /2017 neu neugewählten BEBay-Vorstand.

Ebenfalls in ihrem Amt bestätigt wurden die beiden Stellvertreter Oliver Eifertinger (Kassier) und Dieter Emmerich. Auch für die weiteren Posten im Gesamtvorstand wurden die Mitglieder aus allen bayerischen Regierungsbezirken bestätigt: Katherina Habersbrunner für Oberbayern, Lisa Badum für Oberfranken, Thomas Pollakowski für Unterfranken, Fabian Schwinghammer für Niederbayern, Klaus Becker für Schwaben und Joachim Scherrer für die Oberpfalz.

Über Gebhard Gessler

Politisch und weltanschaulich eher undogmatisch. Der Fels in der Brandung und „eierlegende Wollmilchsau“ der Redaktion. Als CvD 24 Stunden vor dem Schirm, haut jedem auf die Finger, bearbeitet i.d.R. alle Pressemeldungen und verantwortet die Grafiken aus der Generation Praktikum.

Lesen sie auch

AfD Abgeordneter Huber fliegt mit Petitionsunterlagen nach Marrakesch

Dort will er die Migrationspakt-Petition den Teilnehmern der Konferenz übergeben