Frauen zurück ins Berufsleben – Job Dating zum Wiedereinstieg in Pfaffenhofen

Lesedauer 2 Minuten

Am 12. November treffen Unternehmen auf das Fachkräftepotenzial von Wiedereinsteigerinnen

Am 12. November 2015 haben interessierte Unternehmen die Gelegenheit, offene Stellen mit engagierten Berufsrückkehrerinnen zu besetzen. Beim Job Dating im Rahmen der Veranstaltung „Frauen zurück ins Berufsleben“ führen die Personalverantwortlichen erste Kurzgespräche mit potenziellen Bewerberinnen.

Oft werden dabei bereits Kontaktdaten ausgetauscht und Bewerbungsunterlagen übergeben.

Die „Allianz für Fachkräfte“ im Landkreis Pfaffenhofen bietet das inzwischen bewährte Veranstaltungsformat in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge an. Federführend betreut wird das Projekt durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS), die IHK für München und Oberbayern sowie die Bundesagentur für Arbeit.

Unternehmen, die noch an der Veranstaltung in der BRK-Geschäftsstelle in Pfaffenhofen teilnehmen möchten, wenden sich bitte an das KUS, Melanie Müller, Tel. 08441-400 74 -46 oder melanie.mueller@kus-pfaffenhofen.de.

Darüber hinaus können Unternehmen, die sich in den Bereichen Karriere von Frauen, familienfreundliche Unternehmenskultur sowie lebensphasenorientierte Personalpolitik weiterentwickeln möchten, ein entsprechendes Coaching finanziell gefördert bekommen.

Anlässlich des Starts der zweiten Runde des Projekts „Mit ElternKOMPETENZ gewinnen. Fachkräfte sichern. Chancen eröffnen“ forderte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller im Mai 2015 die bayerischen Unternehmen auf, sich ab sofort zu bewerben.

Immer mehr Arbeitgeber setzen bereits auf familienbewusste Maßnahmen und Chancengerechtigkeit. Von einer familienfreundlichen, lebensphasenorientierten Personalpolitik profitieren aber nicht nur die Beschäftigten und ihre Familien. Sie ist längst auch Wettbewerbsfaktor“, so Müller.

Eine frauen- und familienfreundliche Unternehmenskultur ist heutzutage ein entscheidendes Kriterium bei der Arbeitgeberwahl. Und ein Gewinn für beide Seiten: Unternehmen werden attraktiver für Bewerberinnen und Bewerber, Fach- und Führungskräfte können langfristig gebunden werden. Die Beschäftigten sind zudem motivierter und zufriedener. „Weil kein Unternehmen wie das andere ist, sucht „Mit ElternKOMPETENZ gewinnen“ nach individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Daraus werden Lösungen entwickelt, die speziell zum Betrieb und seinen Beschäftigten passen“, so die Ministerin abschließend.

Weitere Informationen zu der Initiative „Mit ElternKOMPETENZ gewinnen“ unter: www.kompetenzgewinn.bayern.de
Interessensbekundungen können gerichtet werden an beratung@kompetenzgewinn.bayern.de
Unternehmen im Landkreis Pfaffenhofen können sich gerne auch an das KUS, Tel. 08441-400 74-46, wenden.

Über nonbescher

Check Also

Aus dem Paralleluniversum einer unterkomplexen AfD-Schriftführerin aus Manching

Infektionsschutzgesetz bedeute: Kinder weg, Lebensmittel auf Zuteilung, Merkel-Herrschaft. ----- Wir leben in einer Zeit in der Bereiche verschwimmen, allgemein zugängliche Infos sich den Weg durch ideologisch vereinfachende Sichtweisen zum unterkomplex arbeitenden Enddarm einer begrenzten Auffassungsgabe bahnen, um am Ende als gequirlte Scheiße im Internet zu landen.