Landrat Martin Wolf (re.), stv. Landrat Anton Westner (5.v.re.), weiterer stv. Landrat Josef Finkenzeller (2.v.re.), vhs-Geschäftsführer Karl Huber (3.v.re.) zusammen mit den zahlreichen langjährigen Vereinsfunktionären und vhs-Dozenten. (Bild: Wohlsperger)

Langjährige Vereinsfunktionäre und vhs-Dozenten ausgezeichnet

Lesezeit: 3 Minuten

Landrat Wolf „Sie alle helfen mit, all das anzupacken, was unserem Zusammenleben dienlich und förderlich ist“.

Landrat Martin Wolf hat kürzlich 26 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer für ihre langjährige verantwortungsvolle Tätigkeit in den verschiedensten Funktionen und Vereinen im Landkreis ausgezeichnet.

Dies verdeutlichte einmal mehr, welchen großen Stellenwert ehrenamtliches Engagement im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm hat. Gekommen waren zu der Feierstunde neben den Partnern der Geehrten auch die Stellvertreter des Landrats Anton Westner und Josef Finkenzeller, Bürgermeister sowie Vorsitzende der entsprechenden Vereine. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Schwarzholzbläser der Stadtkapelle Geisenfeld.

Der Landkreis hat heute bereits zum siebten Mal eingeladen, um ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises für ihren wichtigen und wertvollen Einsatz in einer Feierstunde zu danken“, so der Landrat. Er betonte, dass durch eine solche Ehrung auch für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden soll, wie wichtig das Wirken der ehrenamtlich Tätigen in den vielen Einrichtungen und Vereinigungen des Landkreises ist. „Es sind alles Menschen, denen es ein Herzensanliegen ist, durch ihre ehrenamtliche Mitwirkung das gesellschaftliche Zusammenleben zu bereichern. Sie alle helfen mit, dass es besser gelingt, all das anzupacken, was unserem Zusammenleben dienlich und förderlich ist“, so Martin Wolf.

Besonders wichtig sei auch die Persönlichkeit der Ehrenamtlichen, da die Aufgaben oft sehr herausfordernd sind: „Das Ehrenamt zeichnet sich durch Sinnhaftigkeit aus. Die ehrenamtlichen Leistungen werden zwingend gebraucht. Das Gebrauchtwerden spüren wir. Das motiviert.

Geehrt wurden im Einzelnen:

Josef Blumhofer (Fischergilde Baar), Franz Neuwirth (Krieger- und Soldatenverein Ober- und Unterpindhart), Roswitha Mehwald (Bürgerring Geisenfeld), Leonhard Bauer (VdK Rottenegg), Margret Leuschner (Nachbarschaftshilfe Hettenshausen), Josefine Federl, Roswitha Hopper (Nachbarschaftshilfe Ilmmünster), Theresia Hofmann (Wanderfreunde Ilmmünster), Benno Schneider, Lorenz Hecht (Imkerverein Jetzendorf), Joachim Reuter (Gewerbeverein Jetzendorf) Petra Breitner, Helmut Ziegler (D´Paartaler Manching), Johann Graßl, Ernst Sarauer (Imkerverein Münchsmünster), Heinz Sommer (Kaninchenzuchtverein), Franz Xaver Reil (MTV Pfaffenhofen), Ingrid Mayr (Kirchenchor Puch), Peter Waidosch (VdK Reichertshausen), Georg Kreitmeier (Obst- und Gartenbauverein Reichertshofen), Rainer Emontz, Martin Koske (Freie Kirchengemeinde Rohrbach), Siegfried Einödshofer (Scheyerer Bühne) Gisela Wörl (Katholische Solidarpfarreien Scheyern-Niederscheyern-Gerolsbach), Elfriede Heilmeier (Schweitenkirchener Musikanten), Mathäus Zehetmeier (Gartenbauverein Geroldshausen)

Geehrt wurden im Rahmen der Feier von Landrat Martin Wolf und vhs-Geschäftsführer Karl Huber auch langjährige Dozenten der vhs.

Martin Wolf: „Bei der Landkreis-vhs gibt es rund 300 Dozenten und Dozentinnen, die jedes Semester ihr Wissen an die Bürgerinnen und Bürger weitergeben, ferner 17 Außenstellenleiter. Aber es gibt nicht viele, die der vhs so lange treu geblieben sind wie die heute Anwesenden. Diese lange Treue wollen wir heute anerkennen und Ihnen für die langjährige, fruchtbare Zusammenarbeit danken.

Geehrt wurden

Adolf Dehn (seit 30 Jahren Dozent, vor allem in Englisch),
Renate Hofmann (seit 30 Jahren Französisch-Dozentin, gibt zudem Tanzkurse zusammen mit ihrem Ehemann),
Karin Plate-Mathur (gibt seit 30 Jahren Yoga-Kurse),
Stephan Pokorny (seit 30 Jahren Kurse in Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen) und
Hilary Werner (seit 30 Jahren Englisch-Dozentin).

Über Gebhard Gessler

Politisch und weltanschaulich eher undogmatisch. Der Fels in der Brandung und „eierlegende Wollmilchsau“ der Redaktion. Als CvD 24 Stunden vor dem Schirm, haut jedem auf die Finger, bearbeitet i.d.R. alle Pressemeldungen und verantwortet die Grafiken aus der Generation Praktikum.

Lesen sie auch

Rentenanpassung und neuer, folienverstärkter Ausweise zum 1. Juli 2018

Das „Rentenplus“ kommt bei den Rentnerinnen und Rentnern jedoch zu unterschiedlichen Zeitpunkten an.