Fotos- AWP / Skechers USA, Inc

Wenn Laufschuhe im Elektroschrott entsorgt werden müssen

Lesezeit: 2 Minuten

Ungewohnte neue Regeln für die Elektroschrottentsorgung ab Mitte August

Ab sofort zählen viele defekte Gebrauchsgegenstände zu Elektroschrott.

Darauf hat der Abfallwirtschaftsbetrieb Pfaffenhofen (AWP) aufgrund einer gesetzlichen Änderung jetzt hingewiesen. „Der Badezimmerschrank mit fest eingebauter Beleuchtung, blinkende Sportschuhe, elektrisch beheizte Handschuhe und eine Beleuchtungsleiste am Wohnzimmerschrank – das sind nur einige Beispiele an Gegenständen, die ab 15. August unter Elektroschrott fallen und daher gesondert gesammelt und an den Wertstoffhöfen im Landkreis abgegeben werden sollen“, so Abfallberater Godehard Reichhold vom AWP.

Künftig fallen alle elektrischen und elektronischen Haushaltsgeräte unter das Gesetz.

Damit müssen auch ausgediente Möbel, Möbelteile oder Kleidungsstücke mit fest eingebauten elektrischen Bauteilen getrennt unter Elektroschrott erfasst werden. Reichhold: „Zu erkennen sind die Gegenstände am Symbol mit der durchgestrichenen Mülltonne auf dem Gerät bzw. auf der Verpackung oder wenn elektrische Teile so verbaut sind, dass diese nicht ohne Zerstörung ausgebaut werden können.

Ziel des Gesetzes ist es, die Sammelquote für Elektroschrott zu erhöhen und das Recycling zu fördern. Nach Angaben des Umweltbundesamtes wurden 2015 rund 722 000 Tonnen Elektroaltgeräte in Deutschland gesammelt. Das waren aber nur knapp 43% des jährlich anfallenden Elektroschrotts.

Viele ausgediente Elektronik- und Elektroaltgeräte werden demnach falsch entsorgt.

Der AWP bittet alle Bürgerinnen und Bürger, ausgediente Elektrogeräte, auch Kleingeräte, am Wertstoffhof abzugeben. „Nur so können wertvolle Metalle wie Kupfer, Aluminium, Gold und Silber aus den Geräten zurückgewonnen und negative Auswirkungen durch Schwermetalle und andere giftige Stoffe in den Altgeräten vermieden werden“, so der Abfallberater.

Bei Fragen zur Erfassung von Elektro- und Elektronikaltgeräten an den Wertstoffhöfen steht der Abfallberater unter Tel. 08441 7879-40 gerne zur Verfügung.

Über Gebhard Gessler

Politisch und weltanschaulich eher undogmatisch. Der Fels in der Brandung und „eierlegende Wollmilchsau“ der Redaktion. Als CvD 24 Stunden vor dem Schirm, haut jedem auf die Finger, bearbeitet i.d.R. alle Pressemeldungen und verantwortet die Grafiken aus der Generation Praktikum.

Lesen sie auch

Tausch-Kreis Pfaffenhofen: Nächstes Treffen in Schweitenkirchen

Anmeldung ist nicht erforderlich