Michael Böckler liest aus seinem Wein-Krimi in der Kreisbücherei

Lesedauer < 1 Minute

Ein Abend mit einem Krimi, der Tote, Weinkultur und Rezepte aus Südtirol miteinander verbindet

Krimi, Reiseführer, Kochbuch? Am Freitag, 25. November liest Michael Böckler um 19:00 Uhr aus „Mörderischer Jahrgang – Ein Wein-Krimi aus Südtirol. Büchereileiter Stephan Ligl freut sich sehr, dass der in München lebende Autor und freiberufliche Journalist seiner Einladung gefolgt ist.

Der Eintritt für die Lesung beträgt 8 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Schon die Inhaltsangabe zum im August 2016 erschienenen Buch macht neugierig: „Privatdetektiv Emilio von Ritzfeld-Hechenstein hat sich in Südtirol niedergelassen und will es geruhsamer angehen lassen. Doch dann wird ein Winzer erpresst: Ein Unbekannter hat einige Flaschen seines besten Lagrein vergiftet. Da kann Emilio nicht untätig bleiben: Bei Wein versteht der Baron keinen Spaß! Er beginnt zu ermitteln – und stößt auf Zusammenhänge, die noch gefährlicher sind als vergifteter Lagrein.

Michael Böckler schreibt Bücher, die die Genres Krimi, Reiseführer und Kochbuch miteinander verbinden. Entsprechend gibt es an diesem Abend in der Kreisbücherei neben Toten auch Rezepte aus Südtirol, Restauranttipps, Informationen über Wein und Weingüter.
Der Eintritt für die Lesung beträgt 8 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Über nonbescher

Check Also

Aus dem Paralleluniversum einer unterkomplexen AfD-Schriftführerin aus Manching

Infektionsschutzgesetz bedeute: Kinder weg, Lebensmittel auf Zuteilung, Merkel-Herrschaft. ----- Wir leben in einer Zeit in der Bereiche verschwimmen, allgemein zugängliche Infos sich den Weg durch ideologisch vereinfachende Sichtweisen zum unterkomplex arbeitenden Enddarm einer begrenzten Auffassungsgabe bahnen, um am Ende als gequirlte Scheiße im Internet zu landen.