Recycling – Glas ist nicht gleich Glas

Die Fehler bei der Glasentsorgung und wie man sie vermeiden kann

Weißglas gehört in den Container für Weißglas, Grün- und Braunglas getrennt nach Farbe in die Einwurf-Öffnungen der anderen dafür vorgesehenen Sammelcontainer. Doch in welchen Container wirft man andersfarbiges Glas, zum Beispiel blaues, rotes oder schwarzes. Abfallberater Reichhold hilft weiter.

Modernes Leben wäre ohne Glasverpackungen nicht mehr möglich. Glas ist aber auch ein wertvoller Rohstoff, der unendlich oft ohne Qualitätseinbußen recycelt werden kann. „Es ist hygienisch absolut sauber, geht keine Verbindung mit dem Inhalt ein und schützt somit unsere Gesundheit. Recyclingglas hilft unserer Umwelt und spart etwa 30 % Energie im Vergleich zur Herstellung von Neuglas mit den Primärrohstoffen Quarzsand, Kalk und Soda“, so Abfallberater Godehard Reichhold vom Abfallwirtschaftsbetrieb Pfaffenhofen (AWP).

Deshalb sei es besonders wichtig, gebrauchte Glasverpackungen getrennt zu sammeln und über die Glascontainer der Wiederverwertung zuzuführen. Godehard Reichhold: „Die Glasverpackungen sollten restentleert, ohne Deckel und getrennt nach Farben in die Sammelcontainer eingegeben werden. Eine sinnvolle Wiederverwertung der gesammelten Gläser ist nur bei einer getrennten Erfassung nach Weiß-, Grün- und Braunglas möglich. Andere Glasfarben, wie z.B. blaues, schwarzes oder rotes Glas gehören zum Grünglas, dort stören die Fehlfarben am wenigsten.

In die Glascontainer gehören:
Einmachgläser, Flacons aus Glas, Getränkeflaschen aus Glas, Konservengläser

Nicht in die Glascontainer gehören:
Flachglas (z.B. Fenster-, Tür- und Autoscheiben), Spiegelglas, Bleiglas, Hitzebeständiges Glas (z.B. Jenaerglas, Mikrowellenherdgeschirr, Kaffeekannen), Glasgeschirr, Glühbirnen, Leuchtstoffröhren, Spritzen aus Glas, Monitore und Fernsehglas, Porzellangeschirr und Steingutflaschen. Diese Spezialgläser enthalten Schadstoffe oder haben andere Schmelztemperaturen und dürfen daher nicht in die Glascontainer eingegeben werden.

Weiterhin bittet der AWP, die an jedem Container gut sichtbar angebrachten Einwurfzeiten zu beachten. Gläser können an Werktagen von 7:00 bis 19:00 Uhr eingeworfen werden. Außerhalb dieser Zeiten sowie an Sonn- und Feiertagen dürfen aus Lärmschutzgründen keine Flaschen über die Container entsorgt werden.
Mit der Beachtung der Einwurfzeiten vermeiden Sie unnötige Lärmbelästigungen für Bewohner in der Nachbarschaft der Glascontainer. Ihr rücksichtsvolles Verhalten trägt zur Akzeptanz der Containerstandorte in den Wohngebieten bei“, so der Abfallberater.

Der AWP stellt den Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenarbeit mit den Landkreisgemeinden ein dichtes Netz an Sammelcontainern für Altglas in Wohnortnähe zur Verfügung. Insgesamt werden Altgläser an 120 Standorten, über Depotcontainer und an den Wertstoffhöfen, erfasst.

Bei Fragen rund um die Glasentsorgung stehen Ihnen die Mitarbeiter des AWP unter Tel. 08441 787950 gerne zur Verfügung.

Über web36

Check Also

Bundestagsabgeordnete E. Irlstorfer (CSU) und J. Huber (AfD) zu Corona

Gespräch mit den MdBs des Wahlkreises Freising, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen