11. Nov. – Tag der offenen Tür(en) im Landratsamt Pfaffenhofen

Lesezeit: 3 Minuten

Mit der Rätselrallye durchs Haus, am Glücksrad drehen und viele Mitmachaktionen warten auf die Besucher

Am Sonntag, 11. November findet von 11:00 bis 17:00 Uhr im Landratsamt Pfaffenhofen ein Tag der offenen Tür statt. Landrat Martin Wolf lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu sehr herzlich ein. „Die Generalsanierung des Landratsamts wird demnächst komplett abgeschlossen sein. Mit dem Tag der offenen Tür wollen wir auch den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich ein Bild vom neuen Landratsamt zu machen“, so der Landrat.

Jeder Sachbereich wird ein Büro öffnen, in das die Besucherinnen und Besucher natürlich einen Blick werfen können. Die anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Um 13:00 und 15:00 Uhr lädt Architekt Benjamin Hardt jeweils zu einer Führung durchs Haus ein. Kunstinteressierte kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Um 11:30, 13:30 und 15:30 gibt es jeweils eine Führung durch die Bilderausstellung des Landratsamts durch den aus Pfaffenhofen stammenden Künstler Norbert Käs, der das Konzept für die Ausstellung erstellt hat.

Daneben werden einige ausgewählte Themen gesondert präsentiert: So informiert die interne Ausbildungsgruppe Optimierung Ausbildung (OPTA) im Foyer über die verschiedenen Möglichkeiten rund um die Ausbildungen und das duale Studium am Landratsamt. Bei einem Dreh am Glücksrad und einer Schätzfrage gibt es viele Preise zu gewinnen.

Auch die vhs hat sich für den Tag etwas Besonderes einfallen lassen: Beim Gewinnspiel “Hätten Sie`s gewusst?” sind ausgewählte Fragen aus dem Einbürgerungstest zu beantworten und dabei attraktive Preise zu gewinnen.

Die Untere Naturschutzbehörde informiert u.a. über Paartaler Sanddünen, Wiesenbrüter, Hornissen, Feilenforst und berät zu Themen rund um den eigenen Garten. Der Bereich Energie und Klimaschutz stellt sich sowie seine Aufgaben und Projekte vor. Seniorenbeauftragter Richard Lechner wird mit seinen Mitarbeiterinnen zum Betreuungsrecht, zur Notfallmappe mit Vollmacht und Betreuungsverfügung, zum Seniorenwegweiser sowie BAFöG und Aufstiegs-BAFöG Auskunft erteilen. Beim Abfallwirtschaftsbetrieb Pfaffenhofen (AWP) stehen die Biotonne und die neuen Regelungen zum Elektro-Müll im Mittelpunkt. Landrat Martin Wolf wird auch sein Büro für die Bürgerinnen und Bürger öffnen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Im neuen Großen Sitzungssaal im 3. Stock haben die Gäste am Stand des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung (KUS) die Möglichkeit, sich unter dem Motto „Meine Heimat Landkreis Pfaffenhofen“ vor unterschiedlichen Hintergründen fotografieren zu lassen. Das Foto darf als kleines Andenken in einer extra für diesen Tag designten Fotokarte mit nach Hause genommen werden. Darüber hinaus können sich die Besucherinnen und Besucher am Stand des KUS über das vielfältige Freizeit- und Kulturangebot im Landkreis informieren.

Bei einer Rätselrallye durchs Haus gibt es für die Besucherinnen und Besucher zudem attraktive Essensgutscheine zu gewinnen.

Auch für die jungen Gäste haben sich die Organisatoren etwas einfallen lassen: Im Rentamt des Landratsamts bietet der Kreisjugendring Mitmachaktionen an, bei denen die Kinder selbst kreativ werden dürfen. Außerdem wird es einige Brettspielneuerscheinungen für verschiedene Altersgruppen und ein Riesen-Vier-Gewinnt geben. Musikalische Einlagen gibt es von den „Pfahofara Buam“ im Bereich des Haupteingangs des Landratsamts.

Martin Wolf: „Das Programm ist vielfältig und ich denke, es ist für jeden etwas dabei. Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher und vor allem Ihr feedback, wie Ihnen unser neues Landratsamt gefällt.“

Über Gebhard Gessler

Politisch und weltanschaulich eher undogmatisch. Der Fels in der Brandung und „eierlegende Wollmilchsau“ der Redaktion. Als CvD 24 Stunden vor dem Schirm, haut jedem auf die Finger, bearbeitet i.d.R. alle Pressemeldungen und verantwortet die Grafiken aus der Generation Praktikum.

Lesen sie auch

Weiteres Gewerbegebiet für Ilmendorf – Ein Lehrstück misslungener Bürgernähe

Erst beschließen, danach Bürgermeinung einholen und zuletzt Beschluss zurück nehmen (wollen). Eine kritische Zusammenfassung zu einem zweiten Schritt, den man nicht vor dem ersten tun sollte.