Verabschiedung der Hopfen- und Spargelrepräsentantinnen der Saison 2015

Alle „Hoheiten“ kamen diesmal aus dem Landkreis Pfaffenhofen.

Nadin, Johanna, Martina, Daniela und Martin: Nur eine Person auf dem Bild darf auch weiterhin ihr Amt behalten. Landrat „Martin“ Wolf verabschiedete die drei Hopfenhoheiten zusammen mit der Spargelkönigin und dankte ihnen für „die engagierte Regentschaft“ und den wertvollen Beitrag für ihre Heimat.

Den (noch) amtierenden Hallertauer Hopfenhoheiten Johanna Reith aus Wolnzach (Hallertauer Hopfenkönigin), Daniela Kügler aus Pörnbach (Hallertauer Vizehopfenkönigin) und Nadine Weber aus Ronnweg (Hallertauer Hopfenprinzessin) sowie der bisherigen Schrobenhausener Spargelkönigin Martina Maurer aus Pörnbach, die seit Mitte Juli nicht mehr im Amt ist, dankte kürzlich Landrat Martin Wolf für ihre Tätigkeit als „Botschafterinnen des Hopfens, des Spargels und ihrer Heimat“.

Es war eine Besonderheit der diesjährigen Regentschaft, dass sowohl die Spargelkönigin wie alle drei Hopfenmajestäten aus dem Landkreis Pfaffenhofen kommen, obwohl die Anbaugebiete deutlich darüber hinaus gehen.

Die „Hoheiten“ hätten ihr Amt sehr engagiert wahrgenommen, so der Landkreischef. „Alle vier haben während ihrer Regentschaft einen wertvollen Beitrag zur Vermarktung unserer Region und unserer Produkte geleistet“, so der Landrat. Die jungen Frauen konnten dem Landrat von eindrucksvollen Terminen und interessanten Begegnungen berichten. Martin Wolf wünschte den Frauen zum Abschluss ihrer Regentschaft, dass ihnen die in der Amtszeit geknüpften Netze auf dem weiteren Lebensweg wieder zu Gute kommen. „Bleiben Sie weiter engagierte Vertreterinnen von Hopfen und Spargel“, so der Landrat.

Bild oben :v.l.n.r.: Nadine Weber, Johanna Reith, Landrat Martin Wolf, Martina Maurer und Daniela Kügler

Über web36

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.