Am 18. April Sirenenprobealarm auch im Landkreis Pfaffenhofen

Lesezeit: 1 Minute

Wie sich die Dinge gleichen. Vor fast genau einem Jahr (19. April) gab es Probealarm und US- Raketen auf Syrien.

Am Mittwoch, 18. April 2018, 11:00 Uhr wird auch im nördlichen Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (Gemeinden Baar-Ebenhausen, Ernsgaden, Geisenfeld, Hohenwart, Manching, Münchsmünster, Pörnbach, Reichertshofen, Rohrbach und Vohburg) der landesweit einheitliche Sirenenprobealarm durchgeführt.

Wenn bis dahin alles gut geht, und die Situation in Syrien nicht eskaliert, dann wird es „nur“ beim Probealarm bleiben.

Das Signal (Mitte) -Jetzt Radio einschalten.

 

Der Heulton von einer Minute Dauer soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen“, so Matthias Krenauer, zuständig für den Katastrophenschutz am Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm.

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Freistaat oder Polizeistaat ? – Fährt eine Gesetzesnovelle vor die Wand?

Es hat etwas gedauert, doch der Protest gegen das neue “PAG“ nimmt Fahrt auf. Zum Beispiel mit Demos in Ingolstadt und München.--- Es „droht Gefahr“. Naja, so genau wissen das viele jetzt noch nicht. Doch die Möglichkeit, dass die Wahrscheinlichkeit in überschaubarer Zukunft konkret werden könnte, läge zumindest ziemlich nahe. Und weil es so naheliegend wäre, das da demnächst was passieren könnte, greifen wir es auf. Das PAG, das zur Novellierung anstehende Polizeiaufgabengesetz.