Audi will nicht in “falsche Hände“ geraten

Werberat prüft Audi-Spot wegen angsteinflößender Szenarien und Herabsetzung der Arbeiterklasse

Das ging wohl etwas daneben, was die Ingolstädter da produzieren ließen. Um den „After Sales Services“, also Service und Wartung bei Audi ins richtige Licht zu rücken, fährt die VW-Tochter die größte Servicekampagne der Unternehmensgeschichte und handelt sich jetzt wegen eines verstörenden Endzeit-Spots Beschwerden ein.

Wie die Marketing-Seite „absatzwirtschaft.de“ berichtet, hinterlässt der neue Werbefilm „nicht nur bei kleinen Werkstätten einen bitteren Beigeschmack“.

Bevor der Werbespot mit der Warnung endet „Don´t let your Audi fall into the wrong hands“, sieht man eine Meute von „Mechaniker, Techniker und Kfz-Mechatroniker“ die als „ölverschmierte Rüpel“ einen nagelneuen Audi auf dem Weg zum Gebäude mit dem „Audi-Service“verfolgen.

Natürlich schafft es der Audi in die Audi Musterwerkstatt während draußen„Zombies“ gegen Wände und Scheiben hämmern.

Werden es im Gegenzug die „Zombis“ nun schaffen, dass „Audi“ den Spot zurückzieht?

[vimeo]https://vimeo.com/120674503[/vimeo]

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Medialer Einfluss wirkt – Wenn Trump so böse ist muss Biden doch gut sein?

Betreutes Denken führt zum gewünschten Umkehrschluss durch „Wippschaukeleffekt“.

Schreibe einen Kommentar