Ausgebaute Ortsdurchfahrt Münchsmünster offiziell frei gegeben

Mit der Bauqualität und dem Verkehrsstandard sind wir alle sehr zufrieden“, so Landrat Wolf

Die sanierte Ortsdurchfahrt Münchsmünster (Kreisstraße PAF 29) ist jetzt auch offiziell für den Verkehr frei gegeben. Landrat Martin Wolf und Bürgermeister Andreas Meyer hatten zu der kleinen Feier geladen, an der auch Mitglieder des Bau- und Vergabeausschusses des Landkreises und des Münchsmünsterer Gemeinderates, Vertreter des Ingenieurbüros, der bauausführenden Firma und des Grabungsbüros sowie Mitarbeiter der Kreis- und Stadtverwaltung teilnahmen. Den kirchlichen Segen erteilten Pfarrer Dr. Joseph Villanthanathu und Pfarrer Reinhard Wemhöner.

Martin Wolf lobte die gute Zusammenarbeit der Beteiligten bei dem Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Pfaffenhofen und der Gemeinde Münchsmünster. „Mit der Bauqualität und dem erreichten Verkehrsstandard sind wir alle sehr zufrieden“, so der Landrat. Dem Ingenieurbüro Eichenseher und der Firma Swietelsky dankte Martin Wolf für die hervorragende Planung und Ausführung.

Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen incl. Planung und Sonstiges rund 1,1 Mio. Euro. An den reinen Baukosten (800.000 Euro) trägt der Landkreis rund 570.000 Euro und die Gemeinde Münchsmünster rund 230.000 Euro. Die Fördermittel belaufen sich auf rund 430.000 Euro. Die Baulänge betrug insgesamt 480 Meter. Mit den Arbeiten wurde im Mai 2015 begonnen. Nach sechs Monaten, im November 2015, konnten sie abgeschlossen werden.

Über web36

Check Also

Politik und Corona – Telefonsprechstunde mit dem Landtagsabgeordneten Karl Straub (CSU)

Schwerpunkthema Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Landkreis Pfaffenhofen