Compo: Bürgersicht.

„DEMOKRATOR“-Maibockfest im historischen Müllerbräusaal Pfaffenhofen

Lesezeit: 3 Minuten

Die SPD lädt zu “Starke Biere, starke Worte – sauber eing´schenkt” am 11. Mai nach Pfaffenhofen.

Es ist wahrscheinlich eine der letzten Gelegenheiten den historischen Müllerbräusaal vor Neubau noch einmal zu erleben.

Nach dem Motto “Starke Biere, starke Worte – sauber eing´schenkt” organisiert der SPD-Ortsverein, heuer ausnahmsweise als Maibockfest, den „DEMOKRATOR“. Auf dem Programm steht neben dem speziell abgefüllten naturtrüben Demokrator–Doppelbock, Bio- Schweinebraten und Blasmusik vor allem bayerisch-kabarettistischer Musikgenuss vom Feinsten.

Es gibt auch dieses Jahr keine Platzkarten-Es empfiehlt sich deshalb rechtzeitig vor Ort zu sein.
Helmut A. Binser, Hanse Schoirer, Göttler & Raith, das Schichtl Kabinett, Gstanzlkönig „Bäff“, Klaus-Peter Schreiner, Zither Mane, Joe Heinrich, da Rocka und da Waitla, die Raith-Schwestern, Walter Adam, Michi Dietmayr und die Couplet AG standen bereits auf der Bühne im historischen Müllerbräusaal.

Beim Demokrator am 11.05.2018 betreten mit Ralf Winkelbeiner und Horst Eberl ein bayerischer Shootingstar und eine Liedermacher-Legende die Demokratorbühne.

Über Ralf Winkelbeiner

Ein bayerisches Original wie es im Buche steht: robust gebaut, stattliche Erscheinung und immer leicht am Granteln, aber mit einem Augenzwinkern. „Ned g´schimpft is´ schließlich g´lobt gnua“ Solche und andere Redensarten nimmt er, bei aller Liebe zu seinem Heimatdialekt, gekonnt auseinander und amüsiert sich mit dem Publikum über seine verdrehten Gedanken. Und so nimmt uns der Künstler mit auf eine Reise durch die absurden Dinge und Situationen des Alltags, in denen man sich ein ums andere Mal selbst wiederfindet: Vom falsch verstandenen Selfie bis hin zum Klopapier mit Bildern darauf (welches man am Ende des Abends braucht um sich die Lachtränen aus dem Gesicht zu wischen).

Über Horst Eberl

Wer Fredl Fesl kennt, wird Horst Eberl lieben. Horst Eberl bietet unter dem Motto “Manchmoi laft´s so bläd” Kleinkunst der Extraklasse.
Mit spitzer Zunge und flottem Gitarrenspiel, nimmt er nicht nur sich selbst, sonderen auch den ganz normalen Alltag und mit diesem verbundenen Probleme auf die Schippe. Grandios versteht er es den Spiegel vorzuhalten oder auch mal zum quer Denken anzuregen, denn wir alle finden uns in seinen Liedern wieder. Wer einen kurzweiligen Abend mit Lachgarantie verbringen möchte ist bei dem bayrischen Liedermacher Horst Eberl genau richtig.

Compo:Bürgersicht

Holledauer Bifescheißer, Couplet-AG und „Gitarren-Jukebox Käser“
Ab 18.30 Uhr vor und nach dem Auftritt der Couplet-AG spielt die Blasmusikgruppe „Holledauer Bifescheißer“. Anstich ist um 19 Uhr. Die Couplet-AG spielt um 20.30 Uhr. Und damit es der Demokrator-Gemeinde in den Spielpausen der Holledauer Bifescheißer nicht langweilig wird, greift der Pfaffenhofener Stadtrat und SPD-Chef Markus Käser wieder selbst zur Gitarre und spielt bayerisches Liedgut nach Wunsch des Publikums. Sein Song- Repertoire reicht von Fredl Fesl, Biermöslblosn über Hans Söllner bis Ringsgwandl. Song- Wünsche nimmt der Hobby- Barde gerne auf seiner Facebookseite entgegen.

  • Datum: 11.05.2018
  • Ort: Müllerbräusaal am oberen Hauptplatz (neben dem Haus der Begegung)
  • Einlass: 18.30 Uhr
  • Anstich: 19.00 Uhr
  • Winkelbeiner & Eberl: 20.30 Uhr
  • Eintrittspreis: An der Abendkasse 13 Euro und 10 Euro im Vorverkauf. Ermäßigung für Schüler und Studenten, sowie Solidaritätsberechtigte jeweils 2 Euro.
  • Kartenvorverkauf im Laden: Ab 03.04.2018 bei Tabak Breitner am Hauptplatz Pfaffenhofen.
    Online ebenfalls ab sofort möglich unter www.lebendiges-pfaffenhofen.de.

 

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Rechtsstaat und Bürgerrechte in Gefahr? Vortrag in PAF

Mathes Breuer, Fachanwalt für Straf-und Migrationsrecht spricht am 13. Juli im Hofbergsaal