Es funktioniert – Bezahlbare Wohnungen für Landkreisbürger mit überschaubaren Geldmitteln.

Lesezeit: 2 Minuten

Der Anfang ist gemacht, der Bau der ersten 20 “bezahlbaren” Wohnungen in Pfaffenhofen wurde von einer Genossenschaft bereits in Angriff genommen. Warum sollte nicht auch in Geisenfeld eine Genossenschaft gegründet werden?

 

Während so mancher Lokalpolitiker im Landkreis Pfaffenhofen über die reine Problembenennung „es fehlt an bezahlbarem Wohnraums im Landkreis“ nicht hinaus kommt, und dabei wortreich mit „müssten“, „sollten“ und „man könnte“ tatkräftig auf andere oder die Zukunft verweist, haben sich in Pfaffenhofen sachkundige “Macher” zusammengefunden, um diesem Mangel eine praktische Lösung entgegenzusetzen.

Es muss JETZT gebaut werden.
Und genau das macht die Wohnungsbaugenossenschaft “RaumPfaffenhofen e.G.“.

Eine Architektin, ein Bauingenieur, ein Rechtsanwalt und Steuerberater, ein Ingenieur für Energie- und Umweltberatung sowie ein, Achtung, Kommunalpolitiker gründeten dazu eine gemeinwohlorientierte Wohnungsbau Genossenschaft.

Gründungsmitglieder Wohnungsbaugenossenschaft “RaumPfaffenhofen” e. G.
v.l.: Oliver Eifertinger, Markus Käser, Rita Obereisenbuchner, Andreas Herschmann, Wolfgang Eichenseher

Da diese Wohnungsbaugenossenschaft, analog zur Namensgebung „RaumPfaffenhofen e. G.“, im Raum Pfaffenhofen mit einem Umgriff bis zu 50 km -also auch in anderen Orten des Landkreises- tätig sein will, können sich auch Bürger aus anderen Landkreisgemeinden an die am 1. Mai 2018 gegründete, also noch junge Wohnungsbaugenossenschaft wenden.

Wer sich also in Geisenfeld über eine „ALTERNATIVE ZUM WOHNUNGS WAHNSINN“  und die Möglichleiten einer Genossenschaft informieren möchte, kann dazu einen Info-Abend besuchen:

WOHNEN IN DER GENOSSENSCHAFT
Montag, 10. September ab 20 Uhr
im KH-Hotel, Augsburger Straße 11 , Geisenfeld.  

Wie funktioniert so eine Wohnungsbau Genossenschft und vor allem, wie kann man mit einer Genossenschaft an eine so dringend benötigte bezahlbare Wohnung kommen?

Die Antworten gibt der stellvertretende Vorstand der Genossenschaft, Markus Käser, der an diesem Abend aufzeigen möchte, dass es durchaus Möglichkeiten gibt, mit überschaubaren Geldmitteln und dem Genossenschaftsgrundsatz,  „was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“, auch in Geisenfeld bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

 

Hintergrund: Bezahlbares Wohnen – Zweite Wohnungsbaugenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen gegründet.

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

„Pfaffenhofen ist bunt“ gegen AfD-Veranstaltung: Am Ende ein zahlenmäßig nur mäßiger Erfolg.

Ein Kommentar zum beschämend geringen Zuspruch einer „Gegendemonstration“