Grafik: Bankenverband; Quelle: OECD, Stand Oktober 2017

Wo der Glühwein 50% günstiger ist – So viel Winterurlaub gibt es für den Euro

Lesezeit: 1 Minute

Tschechien ist ein günstiges Wintersportland – Ski & Langlauf in der Schweiz weiter teuer

Die Schweiz bleibt auch in diesem Jahr für den Winterurlaub eine teure Wahl: Aufgrund der starken Franken müssen Urlauber in der Schweiz besonders tief in die Tasche greifen. Die Kaufkraft des Euro beträgt dort nur etwa 68 Cent. Waren und Dienstleistungen sind in der Schweiz also spürbar teurer als in Deutschland.

(Zum Vergrößern anklicken)

In anderen beliebten Wintersportländern wie Österreich, Italien und Frankreich ist das Preisniveau dagegen ähnlich wie in Deutschland.

Wer nach günstigen Wintersportorten sucht, könnte in Tschechien oder Slowenien fündig werden: In Tschechien bekommt man für Euro Waren und Dienstleistungen, für die in Deutschland rund 1,50 Euro bezahlt werden müssen. Das sorgt in der Urlaubskasse schon für ein deutliches Plus.

Auch Slowenien ist ein preisgünstiges Urlaubsziel. Dort besitzt der Euro einen Kaufkraftvorteil von immerhin noch etwa 27 Prozent.

(Quelle: Bundesverband deutscher Banken)

Über Gebhard Gessler

Politisch und weltanschaulich eher undogmatisch. Der Fels in der Brandung und „eierlegende Wollmilchsau“ der Redaktion. Als CvD 24 Stunden vor dem Schirm, haut jedem auf die Finger, bearbeitet i.d.R. alle Pressemeldungen und verantwortet die Grafiken aus der Generation Praktikum.

Lesen sie auch

Zum dritten Mal trifft sich die Gründerszene im Landkreis

„KUS meets Gründer“ lädt am 19. Juli ins Bistro Tandem nach Wolnzach