Bilder: BR

Haben sie´s vermisst? HD-Fernsehen über Hausantenne jetzt auch im Landkreis Pfaffenhofen

Lesezeit: 2 Minuten

Monatelange angekündigt und ab 25. April nun auch möglich: DVB-T2 HD

Ihr TV-Bild ist bald weg“, hieß es in unübersehbar vielen Werbespots und Anzeigen vor über einem Jahr. Das alte DVB-T, der terrestrische Fernsehempfang über Haus- oder Zimmerantenne sollte am 29. März 2017 abgeschaltet werden, und das schärfere DVB-T2 HD werde ab diesem Zeitpunkt empfangbar sein.

Dazu liefen Laufbänder im Fernsehbild und ein Blick auf die im Internet dazu veröffentlichten Karten der betroffenen Landstriche, schien das für die Region um Pfaffenhofen zu bestätigen.

Doch der Termin verstrich und die terrestrisch empfangenen Fernsehbilder kamen auch weiterhin nur in der gewohnten „Standard Definition“ (SD) auf dem Bildschirm an. Da nützte auch der Kauf eines DVB-T2 HD fähigen Fernsehers nichts. Terrestrisch empfangbares „High Definition“ (HD) gab’s nicht für die Region Pfaffenhofen.

Doch das Lamento darüber hielt sich in Grenzen. Sieht man sich die aktuell erhobenen Zahlen zu den Verbreitungswegen an, also wie TV-Haushalte ihre Programme empfangen, erkennt man den Grund.

Hochauflösendes Fernsehen wurde für Zuschauer zwar immer selbstverständlicher, Ende 2017 sahen 71 Prozent aller Haushalte in HD, doch von den 38,58 Millionen deutschen TV-Haushalten nutzen nur 4,7 Prozent terrestrisch empfangbares Fernsehen.( Darunter 1,44 Millionen DVB-T2 HD Haushalte)

17,72 Millionen Haushalte empfangen ihre Fernsehbilder per Satellit (12,66 Millionen davon in HD), 16,39 Millionen Haushalte per Kabel (davon 10,86 Millionen in HD) und 2,64 Millionen Haushalte empfangen ihr Fernsehprogram über IPTV, also Internet (davon 2,52 Millionen in HD).

Sieht man sich zusätzlich den mit 16 öffentlich-rechtlichen Programmen kümmerlich zu nennenden Nutzwert des terrestrischen Fernsehempfangs gegenüber den rund 300 in deutscher Sprache ausgestrahlten Satelliten-Programmen an, (davon derzeit über 90 in HD-Qualität) versteht man schnell, warum DVB-T2 HD auch nach der Aufschaltung in Pfaffenhofen ab 25. April weiterhin ein Nischenleben fristen wird.

Doch die öffentlich-rechtlichen Programme sind nun mal von uns allen bezahlt, kommen also ab 25. April nun auch in unserer Region terrestrisch in HD-Qualität in den dafür geeigneten Empfangsgeräten an und müssen dann … nur noch gefunden werden.

Starten sie also am 25. April ab ca. 6:00 Uhr an ihrem DVB-T2 HD- tauglichen Gerät einen Suchlauf, und wundern sie sich nicht, wenn sie in der Programmleiste neben den bisher bekannten jetzt nur 2 zusätzliche Sender entdecken (mdr und rbb).

Zu mehr als insgesamt 16 Sender hat es in der neuen digitalen Welt der „öffentlich-rechtlichen“ nicht gereicht.

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Rechtsstaat und Bürgerrechte in Gefahr? Vortrag in PAF

Mathes Breuer, Fachanwalt für Straf-und Migrationsrecht spricht am 13. Juli im Hofbergsaal