Landratswahl Pfaffenhofen 2020- Karl Huber: Ja, ich kandidiere.

Lesezeit: 1 Minute

Spekulationen damit zu Ende – CSU und andere Parteien stehen damit vor großen Problemen.

Vor seinem Eintritt in die Altersteilzeit war Karl Huber 33 Jahre im Landratsamt als Büroleiter und Pressesprecher für 5 Landräte im Landkreis Pfaffenhofen tätig. Jetzt möchte der amtierende Bürgermeister von Ernsgaden noch mal 6 Jahre draufsatteln und Landrat werden. Am 15. März 2020 will er sich bei der Bayerischen Kommunalwahl dem Votum der Bürger stellen.

Und zwar ausschließlich nur für das Amt des Landrats. Als Bürgermeister, quasi zur Absicherung falls das mit dem Landrat nicht klappen sollte, wird er diesmal nicht mehr kandidieren.

Im Interview spricht er über das „Warum“, die Entscheidungsfindung und wie er die Rolle des Landrats sieht.

Bereits jetzt steht fest: Mit seiner Kandidatur betritt ein aussichtsreicher Kandidat die Bühne,  der nicht nur der CSU mächtig Sorgen bereiten dürfte.

Infos zu der im Interview angesprochenen Pfaffenhofener „Bürgerliste“ unter www.blpaf.de

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

“Hingestellt” – Ein Haus entsteht ( VIDEO )

Altes abgerissen - Neues hingestellt