Wie sie im Restaurant demnächst ihre Pizza bestellen werden

Statt Kellner gibt’s bald den „Pizza-Konfigurator“ am Tisch

Eine Pizza für zwei? Die eine Hälfte mit Salami, Paprika und Zwiebeln, die andere mit Schinken, Brokkoli und Tomaten belegt? Oder doch lieber scharfe Peperoni statt Paprika auf die Salamihälfte?

Mit ein paar Wischern wird die Pizzabestellung demnächst im Restaurant zum Kinderspiel.

Konnten sie bisher den freundlichen Kellner mit ihren Extrawünschen nerven, dürfen sie demnächst ihre Zusammenstellung mit dem „Konfigurator“ zusammenbauen! Direkt auf dem Tisch!

Bild-Chaotic_Moon_Studios

Dieser „Konfigurator” nimmt die Bestellung entgegen, bietet diverse Zahlungsmöglichkeiten an und zeigt ihnen sogar die verbleibende Zeit an, bis ihnen ihre Bestellung serviert wird.

Sollten sie zu den Zeitgenossen gehören, deren Kommunikationsfähigkeit unterentwickelt ist oder denen die Gesellschaftsform des gemeinsam am Tisch sitzen keinesfalls der Kommunikation, sondern allein der Nahrungsaufnahme dient, bietet ihnen der „Konfigurator“ einige Computerspiele an, die ihnen die Wartezeit bis zur Essensausgabe vertreiben sollen.

Noch ist der „Interactive Tisch“ nur eine Studie für eine Pizza-Kette. Noch!

[youtube]http://youtu.be/xvT0MCugb58[/youtube]

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Erschreckend – Sie sehen Fernsehnachrichten und plötzlich beginnt es zu stinken.

Ein Phänomen breitet sich aus in Deutschland. Eine zunehmend größer werdende Zahl von Bürgern sieht sich gezwungen ihre Fenster zu öffnen, bevor sie ihren Fernseher einschalten um sich die Abend-Nachrichten anzusehen.